Sichere Geldanlage in 2020: Die Ergebnisse der Stiftung Warentest

Viele Deutsche gehen bei ihren Ersparnissen und der Geldanlage auf Nummer sicher. Dabei ist es schwierig zu unterscheiden, was genau eine sichere Geldanlage ist und wo Sie diese finden können. Wir möchten in diesem Vergleich auf die Ergebnisse der Stiftung Warentest eingehen und Ihnen zeigen, welche sicheren Geldanlagen es aktuell gibt.

Dabei möchten wir darauf hinweisen, dass es keine Sicherheitsgarantie gibt. Jede Form der Geldanlage hat trotzdem ihre eigenen Risiken und Chancen. Bei konservativen und verhältnismäßig sicheren Anlagen sind Ihre Risiken jedoch sehr gering.

Sichere Geldanlage Stiftung Warentest


Was ist eigentlich eine sichere Geldanlage?

Zu Beginn steht die Frage im Raum, was eigentlich eine sichere Geldanlage ist. Der Aspekt, der sicherlich vielen Menschen in den Sinn kommt, ist ein möglicher Verlust. Eine sichere Geldanlage soll also stetige Wertzuwächse schaffen, aber nicht in „den roten Zahlen“ landen. Zu diesem Zweck bieten insbesondere Filialbanken ein breites Angebot an Finanzprodukten. Neben einer Absicherung gegen Verluste sollen Schwankungen vermieden werden.

Schwankungen sind für viele Anleger gleichbedeutend mit Risiko. Besonders bei kurzfristigen Geldanlagen entspricht dies auch der Wahrheit. Schließlich wollen Sie nicht jeden Tag einen anderen Wert für Ihr Vermögen auf dem Kontoauszug sehen. Abgesehen von einem Verlustrisiko und möglichen Schwankungen, muss eine Geldanlage auch gegen Probleme der Bank geschützt werden. Zu diesem Zweck gibt es die Einlagensicherung. Diese gewährleistet bei europäischen Banken, dass ein bestimmter Geldbetrag auch bei einer Pleite der Bank sicher ist. In Deutschland beträgt die Einlagensicherung 100.000 Euro pro Person und Bank.

Eine sichere Geldanlage sollte …

  • … keine Verluste machen.
  • … geringe Schwankungen aufweisen.
  • … durch die Einlagensicherung geschützt werden.

Sichere Geldanlage Test

Welche Formen von sicheren Geldanlagen gibt es?

Geldanlagen, die die oben genannten Anforderungen erfüllen, gibt es bei diversen Banken. Insgesamt können Sie zwischen vier Kategorien von sicheren Geldanlagen unterscheiden:

  1. Tagesgeld
  2. Festgeld
  3. Bausparverträge
  4. Anleihen

Tagesgelder

Das Tagesgeld können Sie dadurch erkennen, dass es jederzeit frei verfügbar ist. Häufig werden Tagesgelder in Kombination mit Girokonten zum „Zwischenparken“ von Geld verwendet. Tagesgeldkonten von Filialbanken ermöglichen derzeit jedoch kaum nennenswerte Renditen. Meistens werden gar keine Zinsen mehr auf diesen Konten ausgezahlt. Innerhalb Deutschlands und Europas gibt es jedoch immer wieder Angebote mit maximal 1 % Zinsen pro Jahr. Diese können Sie nutzen, um eine sichere Anlageform mit hoher Verfügbarkeit zu kombinieren.

Renditeerwartung: gering (häufig unterhalb der Inflationsrate)
#Sicherheit: hoch (abhängig von der Einlagensicherung)
Verfügbarkeit: hoch (täglich)

Mehr Infos: Tagesgeld Vergleich


Festgelder

Festgeldkonten waren früher auch bekannt unter dem Begriff „Sparbrief“. Der gewünschte Geldbetrag wird für einen festen Zeitraum angelegt und mit einer festen Zinsstaffel verzinst. Dabei waren die Zinsen vor einigen Jahren noch deutlich attraktiver als heute. Trotzdem sind auch aktuell noch bis zu 1 % Zinsen pro Jahr mit Festgeldern möglich. Nutzen Sie einfach unseren Festgeld Vergleich, um das passende Angebot für Sie zu finden.

Gegenüber dem Tagesgeld sind Festgelder schlechter verfügbar. Das Geld ist üblicherweise mehrere Monate oder Jahre gebunden. Dadurch steht es für kurzfristige Ausgaben nicht zur Verfügung. Eine Kündigung des Festgeldes ist möglich, verursacht aber Gebühren und Strafzinsen.

Renditeerwartung: mittel (abhängig von Bank und Laufzeit)
Sicherheit: hoch (abhängig von der Einlagensicherung)
Verfügbarkeit: niedrig (Betrag ist für die Laufzeit nicht verfügbar)

Mehr Infos: Festgeld Vergleich


Bausparverträge

Einen Bausparvertrag können Sie nicht nur für den Hausbau oder -kauf nutzen. Einige Bausparverträge eignen sich auch als sichere Geldanlage. Besonders alte Verträge mit hohen Zinsen kombinieren ein sicheres Anlageprodukt mit Zinssätzen deutlich oberhalb der Inflation. Bei neueren Verträgen sollten Sie genau auf die Konditionen achten. Im Übrigen lohnt es sich nur in seltenen Fällen, einen Bausparvertrag, der für den Kauf von Eigentum vorgesehen ist, zur Geldanlage zu nutzen. Die Zinsen sind häufig zu gering.

Renditeerwartung: mittel (abhängig von Bank und Abschlusszeitpunkt)
Sicherheit: hoch
Verfügbarkeit: niedrig (Betrag ist für die Laufzeit nicht verfügbar)


Anleihen

Anleihen sind grundsätzlich nichts anderes, als ein Kredit an ein Unternehmen oder einen Staat. Zu den sicheren Geldanlagen zählen wir Anleihen von stabilen Weltkonzernen oder Industriestaaten. Anleihen können Sie als Besitzer eines Wertpapierdepots kaufen und verkaufen. Obwohl die möglichen Zinsen derzeit gering sind, profitieren Sie von einer hohen Flexibilität. Denn Sie können täglich Ihre Anleihen über die Börse verkaufen. Hierbei können sowohl Kursgewinne, als auch -verluste entstehen.

Renditeerwartung: mittel (abhängig vom Herausgeber)
Sicherheit: mittel (abhängig vom Herausgeber)
Verfügbarkeit: hoch (handelbar an der Börse)

Das magische Dreieck der Geldanlage

Bei der Geldanlage gibt es für Sie als Anleger immer drei wesentliche Ziele. Dies sind Verfügbarkeit, Rendite und Sicherheit. Das magische Dreieck aus diesen drei Faktoren besagt jedoch, dass immer nur zwei von drei Kriterien umgesetzt werden können. Dies zeigt auch unsere Produktvorstellung. Bei einer sicheren Geldanlage kann somit eine hohe Rendite bei schlechter Verfügbarkeit oder eine niedrige Rendite bei hoher Verfügbarkeit erreicht werden. Eine seröse Anlage mit geringem Risiko, hoher Rendite und guter Verfügbarkeit gibt es nicht.

Die Ergebnisse der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest ist ein Institut, dass Verbrauchern die Möglichkeit für einen neutralen Produktvergleich bietet. Sichere Geldanlagen wurden von der Stiftung Warentest und ihrem Spezialmagazin Finanztest schon mehrfach untersucht. Dabei gliedern die Tester ihre Berichte nach den oben vorgestellten Produkten. Einen Vergleich zwischen Tagesgeld und Bausparvertrag müssen Sie also noch selbst vornehmen. In dieser Übersicht erfahren Sie, ob es aktuelle Testberichte für sichere Geldanlagen gibt und wie die Ergebnisse ausgefallen sind.

Produkt Test? Datum Testumfang Testsieger
Tagesgeld JA 07.08.2020 81 Angebote Renault Bank & Advanzia
Festgeld JA 07.08.2020 750 Angebote Bei 3 Jahren Dauer beispielsweise BGFIBank
Bausparvertrag JA 10.08.2020 6 Angebote LBS Südwest
Anleihe JA 30.01.2020 k. A. Z. B. Ford Anleihe 2024

Wir haben bereits in diversen Beiträgen darüber berichtet. Unsere Beiträge finden Sie hier:


Sichere Geldanalge: Meinungen auf YouTube

Auf auf der Videoplattform YouTube wird das Thema Finanzen immer stärker abgedeckt. Daher gibt es auch hier Videos zum Thema sichere Geldanlage. Beispielsweise setzt sich der YouTuber Nik Navarskij ebenfalls mit den von uns dargestellten Anlageformen außeinander. Zudem bringt er praktische Beispiele, in welcher Situation welche Geldanlage sinnvoll sein kann.

Im Zusammenhang mit sicherer Geldanlage gibt es sogar von der Stiftung Warentest selbst ein Video. Diese setzt auf ETFs, wenn es um die langfristige Geldanlage geht. Den grundlegenden Aufbau eines ETF-Portfolios erklärt sie hier.

Können Aktien auch eine sichere Geldanlage sein?

Deutsche Sparer stehen dem Aktienmarkt häufig skeptisch gegenüber. Dabei gibt es für diese Haltung gar keinen Grund. Denn richtig angewendet, können auch Aktien als sichere Anlagemöglichkeit zählen. Dabei ändert sich jedoch die Definition von „sicher“. Denn auf kurze Sicht einen Verlust am Kapitalmarkt zu erwirtschaften ist natürlich möglich. Bei langfristiger Betrachtung haben Anleger bisher jedoch meistens gewonnen.

Je länger der Anlagehorizont eines Sparers, desto höher die durchschnittliche Rendite. Auf mehrere Jahrzehnte betrachtet gab es folglich kaum einen Zeitpunkt, zu dem ein Aktieninvestor einen Verlust erwirtschaftet hätte. Dies setzt jedoch voraus, dass der Anleger ausreichend „diversifiziert“ ist. Er sollte folglich mehr als nur eine einzige Aktie im Depot haben. Besonders gut diversifizieren können Sie am Aktienmarkt mit ETFs. Diese Fonds bilden einen gesamten Aktienmarkt ab und teilen das Geld auf alle enthaltenen Unternehmen auf. Ein ETF auf den MSCI World würde beispielsweise mehr als 1.600 Unternehmen aus den Industriestaaten umfassen. Selbst wenn ein einzelnes Unternehmen nicht fortbesteht, ist dies für Sie als Anleger kaum spürbar.

Auf diesem Weg kann auch mit Aktien eine verlässliche als insofern „sichere“ Rendite erzielen. Außerdem wird diese deutlich über den zuvor genannten Produkten liegen.

Sichere Geldanlage Testsieger

Fazit

Wie sie gesehen haben, gibt es mehr als nur eine sichere Geldanlage. Die Stiftung Warentest hat sich jedoch einige dieser Anlageformen näher angeschaut und ihre eigenen Ergebnisse veröffentlicht. Abhängig von Ihrer eigenen Strategie können Sie die verschiedenen Produkte auch kombinieren, um letztendlich Ihr eigenes Risikoempfinden bestmöglich zu berücksichtigen.

Tobias Baumann

Mein Name ist Tobias und ich beschäftige mich sowohl beruflich als auch in meiner Freizeit mit Geldanlage und Finanzen. Ich interessiere mich sowohl für Aktien, Fonds, ETFs als auch klassische Geldanlagen wie Festgeld oder Tagesgeld. Auf finanz-markt.com schreibe ich über meine Erfahrung und informiere über Neuigkeiten aus der Finanzbranche.