Kostenloses Vereinskonto im Vergleich 2019: Girokonto für Vereine

Ein kostenloses Vereinskonto empfiehlt sich für jeden Verein der die Ausgaben möglichst gering halten möchte. In unserem Vereinskonto Vergleich zeigen wir die besten Angebote.

Deutschland ist ein Land der Vereine. Egal ob Sportverein, Kleingartenverein oder Buchclub, immer wieder tun sich Menschen mit den gleichen Interessen zusammen. Ein Vereinskonto erleichtert bei wachsender Vereinsgröße die finanzielle Übersicht. Neben Mitgliedsbeiträgen können einnahmen aus Veranstaltungen oder anderen Geschäftsaktivitäten stammen.

Dafür sind auch Anschaffungen zu tätigen. Ein Vereinskonto muss im Gegensatz zu einem privaten Konto, ähnlich einem Geschäftskonto, zusätzliche Anforderungen erfüllen. Zudem versuchen wir, ein kostenloses Vereinskonto zu finden. Dadurch kann das Geld des Vereins auch dafür verwendet werden, wofür es ursprünglich gedacht war und lässt sich außerdem von privaten Ausgaben trennen.


Vergleich der Banken: Postbank, DKB, Netbank

Häufig werden Vereinskonten von Filialbanken angeboten. Diese sind jedoch nicht bekannt für geringe Gebühren oder sogar kostenlose Vereinskonten. Daher möchten wir Ihnen einige Alternativen vorstellen, bei denen ein Vereinskonto deutlich weniger ins Geld geht.

Die Kontoführungsgebühr als Hauptkostentreiber befindet sich dabei besonders in unserem Fokus. Darüber hinaus gehen wir auf Dispozinsen, Girokarten und weitere Besonderheiten der Konten ein. Mit diesen Informationen können Sie sich für Ihren Favoriten entscheiden.

HINWEIS
Passen Sie jedoch bei Nutzung des online Banking auf Folgendes auf: Wenn in der Satzung des Vereines festgelegt ist, dass er durch zwei Vertreter im sogenannten Vier-Augen-Prinzip handelt, benötigen sie spezielle Verfahren im online Banking. Beispielsweise das EBICS-Verfahren gewährt Ihnen die Möglichkeit, Transaktionen erst nach einer zweiten Genehmigung auszuführen. Nur dann können Sie uneingeschränkt mit dem online Banking arbeiten.
Logo des Anbieters
EMPFEHLUNG

DKB Logo

postbank Logo

Netbank Logo

Kontoführungsgebühr
0,00 EUR
6 Monate kostenfrei Danach 12,90 EUR im Monat
0,00 EUR bis 30.09.19 4,85 EUR ab 01.10.19
Girokarte
kostenfrei
Erste Karte inklusive
Nicht vorgesehen
Kreditkarte
kostenfrei
1 Jahr kostenfrei Danach 30 EUR im Jahr
Mastercard optional zubuchbar
Bargeldversorgung Deutschland
Kostenfrei mit der VISA Karte
Kostenfrei an allen Automaten der Cash Group und in den Filialen der Postbank
1 x pro Monat kostenfrei mit Mastercard, dann 3,00 EUR pro Buchung
Kosten pro belegloser Buchung
kostenfrei
Bis 30.09.19: 0,12 EUR Ab 01.10.19: 0,14 EUR
15 Buchungen inkl., dann 0,10 EUR pro Buchung bis 30.09.19 10 Buchungen inkl., dann 0,15 EUR pro Buchung ab 01.10.19
Dispozinsen
6,90 % p. a.
Ab 7,99 % p. a.
Dispo nicht vorgesehen
Besonderheiten
diverse Ab- und Versicherungen gegen Datendiebstahl und Betrug
Bis zu 200 EUR Bonus bei aktiver Nutzung des Kontos
Kontostand per SMS
unsere Einschätzung
Sehr gutes Angebot
Gutes Angebot
Gutes Angebot
EMPFEHLUNG
Logo des Anbieters

DKB Logo

Kontoführungsgebühr
0,00 EUR
Girokarte
kostenfrei
Kreditkarte
kostenfrei
Bargeldversorgung Deutschland
Kostenfrei mit der VISA Karte
Kosten pro belegloser Buchung
kostenfrei
Dispozinsen
6,90 % p. a.
Besonderheiten
diverse Ab- und Versicherungen gegen Datendiebstahl und Betrug
unsere Einschätzung
Sehr gutes Angebot
Logo des Anbieters

postbank Logo

Kontoführungsgebühr
6 Monate kostenfrei Danach 12,90 EUR im Monat
Girokarte
Erste Karte inklusive
Kreditkarte
1 Jahr kostenfrei Danach 30 EUR im Jahr
Bargeldversorgung Deutschland
Kostenfrei an allen Automaten der Cash Group und in den Filialen der Postbank
Kosten pro belegloser Buchung
Bis 30.09.19: 0,12 EUR Ab 01.10.19: 0,14 EUR
Dispozinsen
Ab 7,99 % p. a.
Besonderheiten
Bis zu 200 EUR Bonus bei aktiver Nutzung des Kontos
unsere Einschätzung
Gutes Angebot
Logo des Anbieters

Netbank Logo

Kontoführungsgebühr
0,00 EUR bis 30.09.19 4,85 EUR ab 01.10.19
Girokarte
Nicht vorgesehen
Kreditkarte
Mastercard optional zubuchbar
Bargeldversorgung Deutschland
1 x pro Monat kostenfrei mit Mastercard, dann 3,00 EUR pro Buchung
Kosten pro belegloser Buchung
15 Buchungen inkl., dann 0,10 EUR pro Buchung bis 30.09.19 10 Buchungen inkl., dann 0,15 EUR pro Buchung ab 01.10.19
Dispozinsen
Dispo nicht vorgesehen
Besonderheiten
Kontostand per SMS
unsere Einschätzung
Gutes Angebot

Infos zu den einzelnen Bankkonten im Detail:

Postbank

Vereinskonto Vergleich PostbankKontoführungsgebühr: 6 Monate kostenfrei, danach 12,90 EUR im Monat
Girokarte: Erste Karte inklusive
Kreditkarte: 1 Jahr kostenfrei, danach 30 EUR im Jahr
Bargeldversorgung Deutschland: Kostenfrei an allen Automaten der Cash Group und in den Filialen der Postbank
Kosten pro belegloser Buchung: Bis 30.09.19: 0,12 EUR, Ab 01.10.19: 0,14 EUR
Dispozinsen: Ab 7,99 % p. a.
Besonderheiten: Bis zu 200 EUR Bonus bei aktiver Nutzung des Kontos
Unsere Einschätzung: Gutes Angebot

Das Vereinskonto der Postbank (Link) ist auch gleichzeitig das Geschäftskonto für andere Unternehmensmodelle. Alle Kontomodelle der Postbank Business-Reihe verzichten im ersten halben Jahr auf die Kontoführungsgebühren. Danach fallen 12,90 Euro im Monat an. Die Kreditkarte ist im ersten Jahr ebenfalls kostenfrei und wir danach mit 30 Euro pro Jahr berechnet. Aufgrund der Filialen und Geldautomaten der Postbank sind Ein- und Auszahlungen jederzeit unkompliziert möglich.

Als Vereinskonto ist das Angebot der Postbank ein wenig benachteiligt, weil die Businesstarife verwendet werden. Die Leistungen sind ohne Frage umfangreich, aber die Kosten besonders für kleine Vereine relativ hoch. Daher gibt es ein paar Abzüge eines sonst sehr guten Angebotes.


DKB

DKB Vereinskonto VergleichKontoführungsgebühr: 0,00 EUR
Girokarte: kostenfrei
Kreditkarte: kostenfrei
Bargeldversorgung Deutschland:  Kostenfrei mit der VISA Karte
Kosten pro belegloser Buchung: kostenfrei
Dispozinsen: Ab 6,90 % p. a.
Besonderheiten: diverse Ab- und Versicherungen gegen Datendiebstahl und Betrug
Unsere Einschätzung: Sehr gutes Angebot

Die DKB bietet ihr DKB Cash (Link) auch für Vereine an. Der große Vorteil sind die Privatkundenkonditionen, von denen Sie hier profitieren können. Ein kostenloses Vereinskonto gibt es hier also tatsächlich. Die oben stehenden Konditionen gibt es schon ab einem Geldeingang von 700 Euro pro Monat. Ab ein paar Mitgliedern sollte diese Größenordnung kein Problem darstellen.

Auch die Dispozinsen sind sehr gering. Hier gilt es jedoch vorher mit der Bank zu klären, ob und in welcher Höhe ein Dispokredit möglich ist. Sollte dem nicht so sein, ist es ein wenig komplizierter, bei einer Direktbank unter Vertrag zu sein. Bei einer Filialbank würde häufig ein kurzer Anruf bei dem eigenen Berater genügen.

Alles in allem ist das DKB Cash dennoch unser Favorit unter den Vereinskonten. Eine solide Bank bietet attraktive Konditionen, damit Sie sich auf den eigentlichen Zweck Ihres Vereins konzentrieren können.


Netbank

Kontoführungsgebühr: 0,00 EUR bis 30.09.19, 4,85 EUR ab 01.10.19
Girokarte: Nicht vorgesehen
Kreditkarte: Mastercard optional zubuchbar
Bargeldversorgung Deutschland: 1 x pro Monat kostenfrei mit Mastercard, dann 3,00 EUR pro Buchung
Kosten pro belegloser Buchung: 15 Buchungen inkl., dann 0,10 EUR pro Buchung bis 30.09.19, 10 Buchungen inkl., dann 0,15 EUR pro Buchung ab 01.10.19
Dispozinsen: Dispo nicht vorgesehen
Besonderheiten: Kontostand per SMS
Unsere Einschätzung: Gutes Angebot

Bei der Netbank (Link) befinden wir uns wieder im Bereich der Geschäftskonten. Zwar sind die Gebühren etwas höher, dafür können Sie eine sehr gute Beratung erwarten. Ab dem 01.10.2019 steigen die Kosten an. Dieser Schritt ist jedoch bei vielen Banken zu beobachten und stellt eine Reaktion auf die anhaltenden Niedrigzinsen dar.

Dennoch ist das Konto für die Nutzung von Vereinen gut geeignet. Ein Vereinskonto hat üblicherweise wenig Bargeldtransaktionen vorzuweisen, sondern wird primär beleglos geführt. Diese beleglosen Transaktionen werden hier immer noch zu einem geringen Kostensatz bearbeitet.


Sparkasse Vereinskonto

Sparkasse VereinskontoWie Ihnen bekannt sein dürfte, variieren die Angebote der Sparkassen stark von Landkreis zu Landkreis. Die Sparkassen haben jedoch in Deutschland eine lange Tradition und fast jede Sparkasse bietet ein passendes Vereinskonto. Voraussetzung ist beispielsweise bei der Berliner Sparkasse ein eingetragener Verein und ein persönlicher Termin, um das entsprechende Konto zu eröffnen.

Ein kostenloses Vereinskonto finden Sie hier jedoch nicht. Die Rede ist von einer „günstigen Kontoführung“, ohne genaue Beträge zu nennen. Wesentlicher Unterschied zu regulären Girokonten ist beim Sparkassen Vereinskonto die Ausgabe einer zweiten Sparkassen-Card.

Somit kann eine weitere Person bestimmt werden, die Barauszahlungen und Bankgeschäfte am Automaten vornehmen kann. Besonders für die Urlaubs- oder Krankheitsvertretung ist dieser Umstand wichtig.


Commerzbank Vereinskonto

kostenloses Vereinskonto CommerzbankDie Commerzbank gehört zu einer der größten Banken Deutschlands. Jedoch geriet sie in der Bankenkrise 2009 wie viele andere in schweres Fahrwasser und gehört seitdem teilweise der Bundesrepublik Deutschland. Derzeit stützt dies jedoch eher die Position der Bank und schafft ein wenig mehr Sicherheit.

Für Unternehmen und Vereine wird ein Geschäftskonto in den Varianten Klassik, Premium und Premium Plus angeboten. Die Kosten gegenüber den oben vorgestellten Vereinskonten sind jedoch deutlich erhöht. Sollten Sie jedoch mit der Commerzbank aus anderen Gründen verbunden sein und bestimmte Vorteile dieses Anbieters nicht missen wollen, können Sie sich hier ebenfalls näher informieren.


Volksbank Vereinskonto

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken sollten eigentlich die Platzhirsche auf dem Gebiet der Vereinskonten sein. Schließlich sind sie selbst als Vereine organisiert und Kunden können auch Mitglieder werden und sich an den Banken beteiligen. Natürlich variieren die Konditionen der Konten von Volksbank zu Volksbank, aber ein eigenes Vereinskonto bieten nur die wenigsten an.

Auch die Volksbanken gehen häufig den Weg über die Geschäftskonten, wie beispielsweise die Hamburger Volksbank. Die genauen Konditionen des Angebotes bleiben jedoch bei allen Volksbanken bis zu einem persönlichen Termin unter Verschluss.

Abhängig von Größe und finanzieller Ausstattung des Vereins können die Angebote höchstwahrscheinlich schwanken. Dass die oben vorgestellten TOP 3 mit diesen Konditionen geschlagen werden könnten ist jedoch eher unwahrscheinlich.


Definition: Gemeinnütziger Verein

gemeinnütziger vereinGrundlegend handelt es sich bei einem gemeinnützen Verein um einen Verein, der gemeinnützige Zwecke verfolgt. In der Praxis liegt die Schwierigkeit jedoch häufig darin, zu bestimmen, was Gemeinnützigkeit genau bedeutet. Denn die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist sehr begehrt. In erster Linie profitieren solche Verbände von einer Steuerbefreiung. Jedoch müssen gemeinnützige Organisationen nicht zwingend die Rechtsform eines Vereins wählen.

Sowohl eingetragene als auch nicht eigetragene Vereine können als gemeinnützig anerkannt werden. Dafür müssen folgende Grundvoraussetzungen erfüllt sein.

  • Selbstlosigkeit, sowie
  • ausschließliche
  • und direkte Förderung der Allgemeinheit.

In der Praxis treffen diese Kriterien häufig auf Sportvereine, Kunst- und Kulturvereine, sowie Umweltvereine zu. Eine Gewinnerzielungsabsicht sollte ebenfalls nicht erkennbar sein. Wenn ein Verein darauf ausgerichtet ist, Gewinne zu erzielen, gilt er nicht mehr als gemeinnützig. Auch übermäßig hohe Gehälter oder Rücklagen lassen das Finanzamt möglicherweise aufhorchen und den betreffenden Verein etwas genauer prüfen.

Bis auf weniger Ausnahmen muss der Verein seinen definierten Zweck auch selbst ausführen. Die Übertragung an Dritte ist nur bei Förder- und Spendenvereinen denkbar. Besonders letztere profitieren von den Steuervergünstigungen doppelt. Denn auch Personen, die solchen Vereinen Spenden leisten, können eine Spendenbescheinigung erhalten und die Kosten von der Steuer absetzen.

Übrigens sind auch noch weitere Vergünstigungen für gemeinnützige Vereine möglich:

  • staatliche Hilfen
  • Erhalt von Geldbußen
  • Vergünstigungen von öffentlichen Einrichtungen
  • Freistellung von Gebühren für das Vereinsregister

Hinweis: Entweder gilt der gesamte Verein als gemeinnützig oder nicht. Teilbereiche können nicht ausgenommen werden.

Alle die es ganz genau wissen wollen, können mithilfe dieses Videos beurteilen, ob ein bestimmter Verein als gemeinnützig einzustufen ist, oder nicht.

Girokonto für nicht eingetragene Vereine möglich?

vollmacht vereinskonto

Aufgrund der unten näher erläuterten Unterlagen, die bei der Kontoeröffnung von Vereinen häufig notwendig sind, gestaltet sich die Kontoeröffnung für nicht eingetragene Vereine schwierig. Fordert die Bank einen Vereinsregisterauszug, ist eine Eröffnung nicht möglich. Über diesen Auszug verfügen Vereine ohne Registereintragung nämlich nicht.

In der Praxis eröffnet dann eines der Vereinsmitglieder ein privates Girokonto und nutzt dieses für die Angelegenheiten des Vereins. Gegenüber einem „richtigen“ Vereinskonto gibt es jedoch erhebliche Nachteile. Die Gebühren sind zwar gering, aber für alle Forderungen gegen den Verein haftet jetzt der Kontoinhaber. Und dies ist nicht der Verein, sondern eine Privatperson. Erst bei eingetragenen Vereinen lässt sich die Haftung auf den Verein selbst als Rechtspersönlichkeit übertragen.

Demnach ist ein Vereinskonto für Vereine ohne Registereintragung zwar über Umwege möglich, aber nicht ratsam. Das Risiko für den Kontoinhaber wäre deutlich erhöht, gegenüber der Kontoführung für einen eingetragenen Verein.

Umgekehrt besteht für eingetragene Vereine sogar die Pflicht, ein Vereinskonto zu eröffnen. Andernfalls kann es zu Problemen bei der Steuererklärung kommen.


Vollmacht für Vereinskonto erteilen?

Eine Vollmacht für ein Vereinskonto funktioniert nach den gleichen Grundregeln, wie eine Vollmacht für jeden anderen Kontotyp. Der Inhaber des Kontos oder dessen gesetzliche Vertreter (meistens der Vorstand im Fall von Vereinen) müssen ein Formular ausfüllen und dieses unterschrieben an die Bank senden. Die Vollmacht kann jederzeit widerrufen werden. Bei Vereinskonten ist weniger der praktische Ablauf von Vollmachten interessant, sondern vielmehr wer eine solche erhalten kann.

Mitglieder des Vereinsvorstandes sind natürlich befugt, eine Vollmacht für das Vereinskonto zu erhalten. Auch dem Kassenwart kann eine solche gewährt werden. Je nachdem, was die Satzung des Vereins vorschreibt, sind aber auch Vollmachten an weitere Personen möglich.

Das Risiko für Betrug und Missbrauch liegt dann jedoch immer bei dem Verein und gegebenenfalls bei dem Vorstand. Daher sollten nicht wahllos diverse Vollmachten erteilt werden. Häufig reicht es, wenn zwei bis drei Personen Zugriff auf das Konto haben. Auch die gegenseitige Kontrolle ist dann gewährleistet.


Notwendige Unterlagen für die Kontoeröffnung

kostenloses Vereinskonto eröffnenDie Kerndokumente für die Eröffnung eines Vereinskontos sind die Satzung und ein beglaubigter Auszug aus dem Vereinsregister. Die unterschriebene Satzung sollte in den Vereinsräumen vorliegen und gibt der Bank Einblick, ob es sich um einen gemeinnützigen Verein handeln kann und wer vertretungsberechtigt ist und damit den Antrag zur Kontoeröffnung unterzeichnen darf.

Den beglaubigten Auszug aus dem Vereinsregister erhalten Sie bei dem zuständigen Amtsgericht gegen Zahlung einer kleinen Gebühr. Sie erhalten das Dokument per Post. Natürlich brauchen Sie auch den Eröffnungsantrag Ihrer Bank. Diesen können Sie selbst oder mit Unterstützung der Bank ausfüllen und müssen ihn anschließend unterschreiben.

Alle Personen, die Zugriff auf das Konto erhalten sollen, müssen eine Unterschrift leisten. Bei späteren Verfügungen muss die Unterschrift im Übrigen identisch zu der ersten sein. Ansonsten kann es Probleme bei der Auftragsausführung geben.

Kompakt: Welche Dokumente brauchen Sie?

  • Beglaubigter Auszug aus dem Vereinsregister
  • Satzung des Vereines
  • Eröffnungsantrag der Bank
  • Personalausweise aller Verfügungsberechtigten