In Silber investieren: ETFs, Aktien & mehr

In Silber investieren ist eine denkbare Alternative zu anderen Edelmetallen wie beispielsweise Gold und Platin. Edelmetalle selbst haben die Menschheit schon immer fasziniert. Zusätzlich haben sie sich als sehr wertstabil erwiesen. Langfristig leiden Silber und Gold praktisch nicht unter der Inflation. Daher möchten wir Ihnen in diesem Artikel einen Überblick verschaffen, wie Sie in Silber investieren können. Je nachdem, für welche Anlageform Sie sich entscheiden, müssen Sie unterschiedliche Dinge berücksichtigen.

Hinweis
Wir führen keine Anlageberatung durch und bieten lediglich Informationen an. Bei allen folgenden Produkten und Anlagemöglichkeiten können Sie Verluste bis hin zum theoretischen Totalverlust erleiden. Daher informieren Sie sich unbedingt selbstständig über die Chancen und Risiken, bevor Sie eigenes Geld investieren.

Zum Investieren in die vorgestellten Anlagemöglichkeiten benötigt man meistens ein Aktiendepot. Sollten Sie noch keins haben, dann lesen Sie unseren Beitrag: Depot Vergleich


Wofür wird Silber benötigt?

Bevor wir Ihnen die Investitionsmöglichkeiten in Silber vorstellen, möchten wir kurz darauf eingehen, wo Silber heutzutage Anwendung findet. Denn Silber wird nicht nur für die Herstellung von Schmuck oder silbernem Besteck verwendet. Das Metall findet auch in der Industrie immer mehr Anwendung. Beispielsweise findet Silber in diversen Elektrogeräten, Spiegeln, Batterien oder Solarzellen Anwendung. Das heißt, Silber ist inzwischen mehr als nur ein Edelmetall. Es ist vielmehr ein industrieller Rohstoff geworden. Im Vergleich zu seiner Fördermenge ist Silber jedoch beispielsweise im direkten Vergleich zu Gold seit Jahrzehnten vergleichsweise günstig. Dieser Umstand veranlasst Anleger immer wieder, das Metall auch als Wertanlage einzusetzen.

Der Silberpreis in US Dollar: 

In Silber investieren


In Silber investieren mit Aktien von Silberminen

Eine indirekte Form der Anlage in Silber ist der Kauf von Aktien. Natürlich benötigen Sie solche Aktien, die auch mit dem Rohstoff arbeiten beziehungsweise Unternehmen, die das Silber abbauen. Der Weg führt Anleger deshalb immer wieder zu Aktien von Silberminenbetreibern. Hier liegt der regionale Fokus stark auf Südamerika und Asien. Auf diesen Kontinenten wird gegenwärtig die größte Menge Silber gefördert.

Beispielsweise betreibt und erschließt das Unternehmen SSR Mining in Peru, Mexiko, Chile, Argentinien und den USA Förderstätten für Silber. In Argentinien besitzt das Unternehmen beispielsweise die größte Silbermine des Landes. Neben der Silberproduktion profitiert SSR Mining auch vom Zinkabbau. Das Unternehmen selbst stammt aus Kanada und wurde bereits 1946 gegründet.

Ein weiterer Kandidat auf dem Feld der Silberaktien ist Fresnillo. Das Unternehmen (gegründet 2008) ist das Tochterunternehmen des mexikanischen Konzerns Penoles. Der Sitz von Fresnillo befindet sich in London, Großbritannien. Das Unternehmen betreibt drei Bergwerke, in denen sowohl Silber als auch Gold gefördert werden. Obwohl drei Minen wenig klingen, handelt es sich bei Fresnillo um den größten Silberproduzenten in Mexiko.

Weitere Silberaktien können beispielsweise die Folgenden sein:

  • Glencore
  • Pan American Silver
  • Codelco
  • First Majestic Silver
  • (…)

Alternativen im Bereich Rohstoffe: Neben Silberminen sind auch Goldminen eine interessante Geldanlage, wir wir schon in unserem Beitrag „In Gold investieren“ geschrieben haben. Andere beliebte Minen die von Investoren gerne gekauft werden bauen Kobalt oder Lithium ab. Ansonsten ist und bleibt natürlich auch Öl als Rohstoff noch sehr beliebt.


In Silber investieren mit Zertifikaten

Zertifikate sind Finanzprodukte mit denen Sie unter anderem Rohstoffe und deren Wertentwicklung abbilden können. Sie beteiligen sich also nicht an einem Unternehmen, sondern partizipieren ausschließlich am Silberkurs. Sogenannte Open-End-Zertifikate haben eine unbegrenzte Laufzeit und bilden mithilfe von Futures die Wertentwicklung des Rohstoffs ab. Hier können jedoch sogenannte Rollverluste entstehen, die ein Nachteil gegenüber der Anlage in physischem Silber sind.

Ein Zertifikat verfügt über ein sogenanntes Bezugsverhältnis. Das bedeutet, dass ein Zertifikat mit einem Verhältnis von 1:1 beispielsweise den Silberpreis 1:1 abbildet. Ein Zertifikat kostet also so viel wie eine Unze Silber. Achten Sie jedoch darauf, dass Zertifikate nicht nur Chancen, sondern auch Risiken bedeuten können. Beispielsweise sind Sie von dem Herausgeber des Zertifikats abhängig, da Sie das Gold nicht selbst besitzen. Insgesamt ist das Risiko jedoch im Vergleich mit einzelnen Silberaktien eher moderat.

Ein mögliches Zertifikat auf Silber könnte das Folgende sein:

Name: X-pert Zertifikat auf Silber (X-Markets)
ISIN: DE000DB3XAG6
WKN: DB3XAG
Basiswert: Silber
Bezugsverhältnis: 1:1


ETFs für die Anlage in Silber

ETFs (Exchange Traded Funds) sind Investmentfonds, die einen Index abbilden und somit viele verschiedene Wertpapiere beinhalten. Dabei wird Ihr Risiko als Anleger durch die breite Streuung gesenkt. Auch der Aufwand für Recherche und die Investition selbst halten sich in Grenzen. Zwar können Sie mit einem ETF nicht direkt in Silber als Rohstoff investieren, aber Sie können beispielsweise verschiedene Silberminen-Aktien bündeln.

Auf diese Art und Weise in Silber investieren können Sie zum Beispiel mit dem „MSCI Global Silber and Metals Miners“ Index. Dieser Index beinhaltet unter anderem die Positionen Pan American Silver, Hecla Mining und Fresnillo, die wir bereits teilweise erwähnt haben. Insgesamt beinhaltet der Index mehr als 30 Unternehmen, die direkt oder indirekt mit dem Abbau oder der Verarbeitung von Silber zu tun haben.

Die Tochtergesellschaft des Vermögensverwalters Blackrock – iShares – hat beispielsweise einen ETF auf den oben stehenden Index aufgelegt (Zum ETF). Die Gebühren liegen bei günstigen 0,39 % pro Jahr und ermöglichen Ihnen eine Investition in den gesamten Index.

In Silber investieren ETFs Aktien


Mit ETCs in Silber investieren

Im Gegensatz zu ETFs gibt es auch ETCs. Es handelt sich dabei um Exchange Traded Commodities. Diese Wertpapiere verbriefen Rohstoffe und sind eine besondere Form der Zertifikate. Sie sind sowohl unbefristet als auch besichert – Die Rohstoffe müssen als Sicherheit hinterlegt werden. Seit 2006 werden ETCs an wesentlichen deutschen Handelsplätzen angeboten. Sie stellen somit eine sinnvolle Alternative zu den bereits erwähnten Zertifikaten dar. ETCs gibt es von fast jedem namhaften ETF-Anbieter.

Im Fall eines Silbers ETCs gibt es beispielsweise ein Produkt von iShares, den Physical Silver ETC. Der Vergleichsindex ist der „London Silver Fix Price“. Das bedeutet, dass sich der ETC direkt am Silberpreis orientiert. Der Kurs ist der Preis je Unze Silber. Mit einer Gesamtkostenquote (TER) von 0,2 % kann dieser ETC eine Alternative zum physischen Investment darstellen.

Zum Produkt


Ist physisches Silber eine Alternative?

Die älteste Methode, um in Silber zu investieren, ist der Kauf von physischem Silber. Hierbei können Sie sicherstellen, dass sie tatsächlich Zugriff auf Ihre Anlage haben. Von einem Finanzinstitut sind sie ebenfalls unabhängig. Sie können Silber sowohl in Ladengeschäften als auch im Internet kaufen. Dabei unterliegt Silber anders als Gold der Steuerpflicht. Sie müssen beim Kauf von physischem Silber folglich mindestens einen ermäßigten Steuersatz zahlen. Diese Steuer ist dann verloren.

maple leaf silbermünze

Ein weiterer Aspekt ist die Lagerung des Metalls. Ein Schließfach ist sicherlich die beste Wahl, kostet aber jährliche Gebühren. Ob das Silber auch bei Ihnen zu Hause sicher ist, sollten Sie mit Ihrer Hausratversicherung besprechen. Andernfalls könnten Sie bei einem Einbruch auf dem Schaden sitzen bleiben.

Hinweis
Bei der Investition in physisches Silber sollten Sie unbedingt die Echtheit des Metalls sicherstellen. Dies können Sie am besten tun, indem Sie nur bei vertrauenswürdigen Händlern kaufen. Degussa und Pro Aurum sind zwei solcher Händler, die auch den Versand anbieten. Kaufen Sie keinesfalls Gold oder Silber auf Ebay oder ähnlichen Portalen – es könnte sich um Fälschungen handeln. Insbesondere bei sehr günstigen Preisen ist das Risiko hoch.

Unser Fazit

Die Investition in Silber kann eine gute Beimischung zu Ihrem Wertpapierportfolio darstellen und die Schwankungen in Ihrem Depot verringern. Einige der vorgestellten Methoden sind einfacher, jedoch auch risikoreicher als andere. Welche Option für Sie das Richtige ist, müssen Sie selbst herausfinden.

Tobias Baumann

Mein Name ist Tobias und ich beschäftige mich sowohl beruflich als auch in meiner Freizeit mit Geldanlage und Finanzen. Ich interessiere mich sowohl für Aktien, Fonds, ETFs als auch klassische Geldanlagen wie Festgeld oder Tagesgeld. Auf finanz-markt.com schreibe ich über meine Erfahrung und informiere über Neuigkeiten aus der Finanzbranche.