In Gold investieren: ETFs, Physisch, Aktien & mehr

In Gold investieren – kaum eine Geldanlage weckt so viele Emotionen. Das Edelmetall fasziniert die Menschen bereits seit Jahrhunderten. Zudem ist Gold für seinen langfristig stabilen Wert bekannt. Deshalb investieren nach wie vor Menschen in Gold. Wir möchten Ihnen hier praktischen Tipps geben, wie Sie überhaupt in Gold investieren können. Denn es gibt nicht „den einen“ richtigen Weg. Vielmehr gibt es verschiedene Produkte und Wege in Gold zu investieren.

Hinweis
Alle der folgenden Finanzprodukte und Anlageformen dienen lediglich der Information. Wir führen keine Anlageberatung durch und empfehlen keine Finanzprodukte. Jede Investition am Kapitalmarkt birgt Risiken bis hin zum Totalverlust des Kapitals. Bitte informieren Sie sich daher umfassend, bevor Sie Geld investieren.

Zum Investieren in die vorgestellten Anlagemöglichkeiten benötigt man ein Aktiendepot. Sollten Sie noch keins haben, dann lesen Sie unseren Beitrag: Depot Vergleich

Aktueller Goldpreis in US Dollar: 


Barren oder Münzen – Physisches Gold

Sicher kennen Sie diese Möglichkeit. Sie kaufen sich einen Goldbarren oder eine Münze und können diese selbst aufbewahren. Die älteste Möglichkeit der Investition in Gold ist auch gleichzeitig die einfachste. Gold können Sie inzwischen nicht nur im Laden, sondern auch online kaufen. Achten Sie jedoch darauf, dass sie bestenfalls direkt bei Scheideanstalten oder bei seriösen Händlern kaufen. Beim Kauf von Gold gibt es nämlich keine Schnäppchen. Ist das vermeintliche Gold zu günstig, ist es wahrscheinlich kein Gold!

In Gold investieren

Was allerdings tatsächlich günstig ist, ist die Steuer. Sie zahlen nämlich keine Steuern auf den Kauf oder Verkauf von Gold. Allerdings haben Sie möglicherweise laufende Kosten durch ein Schließfach, einen Tresor oder die Versicherung des physischen Goldes. Bedenken Sie dabei die Möglichkeit, dass Gold bis zu einem gewissen Wert auch von Ihrer Hausratsversicherung abgedeckt sein kann.

Auch als Geschenk beliebt
Insbesondere Goldmünzen erfreuen sich auch als Geschenk hoher Beliebtheit. Zu runden Geburtstagen oder Hochzeiten können Sie Goldmünzen verschenken. Diese sind dann als kleiner Bonus möglicherweise jedes Jahr ein bisschen mehr wert.

Gold-ETCs

Im Vergleich zum physischen Goldkauf können Sie auch mit Wertpapieren am Goldkurs partizipieren. Hierfür gibt es sogenannte ETCs. Die Abkürzung steht für Exchange Traded Commodities. Genauer handelt es sich um Indexzertifikate, die mit dem Rohstoff – hier Gold – abgesichert sind. Der Herausgeber des Zertifikats muss also die entsprechende Goldmenge zu Ihrem ETC-Anteil besitzen. Rechtlich sind Sie allerdings trotzdem kein Eigentümer des Goldes. Sie sind Gläubiger des ETC-Herausgebers. Dies kann einige Risiken bergen, obwohl ETCs durchaus eine praktische Alternative für das Investieren in Gold sein können.

Bekannte Anbieter aus dem ETF-Sektor bieten auch ETCs an. So können Sie beispielsweise mit den Produkten von Xtrackers (Deutsche Bank) oder iShares (BlackRock) per ETC in Gold investieren.


Mit ETFs in Gold investieren

Direkt mit ETFs in Gold zu investieren ist in Deutschland nicht möglich. Während es beispielsweise in der Schweiz ETFs auf Gold gibt, sind diese in Deutschland nicht zum Handel zugelassen. Allerdings können Sie per ETF in die Aktien von Goldminen und Unternehmen, die indirekt mit Gold zu tun haben, investieren. Die Indizes bilden die Fondsgesellschaften häufig selber. Beispielsweise hat UBS einen ETF aufgelegt, der verschiedene Gold-Aktien beinhaltet. Der regionale Fokus liegt dabei auf den Ländern Kanada, den USA und Australien.


In Gold investieren mit Minenaktien

In die einzelnen Minenbetreiber können Sie natürlich auch direkt investieren, sofern diese an der Börse gelistet sind. Die Betreiber der Goldminen profitieren direkt von steigenden oder sinkenden Goldkursen. Somit können Sie in Form steigender oder sinkender Aktienkurse in Gold investiert sein. Jedoch tragen Sie dann das individuelle Unternehmensrisiko. Verschwindet ein Unternehmen mangels Erfolg vom Markt, können Sie Geld verlieren, ohne dass der Goldkurs sinkt. Dennoch können Minenaktien eine sinnvolle Depotbeimischung sein, wie wir auch schon in unserem Beitrag „In Silber investieren“ geschrieben haben. Andere beliebte Minen bauen Kobalt oder Lithium ab. Ansonsten ist und bleibt natürlich auch Öl als Rohstoff noch sehr beliebt.

In Gold investieren mit Minenaktien (1)

Das Goldminen Unternehmen Barrick Gold ist eines der bekanntesten am Markt. Es handelt sich um ein kanadisches Unternehmen, das bereits seit 1983 besteht. Sowohl Bergwerke in den USA als auch in Südamerika oder Afrika gehören dem Unternehmen. Durch die vielen Minen im Besitz von Barrick Gold können Sie die Betriebskosten vergleichsweise gering halten und haben durchaus Potenzial für hohe Gewinne.

Ebenfalls an der Spitze des Minenmarktes befindet sich das Unternehmen Newmont Goldcorp aus den USA. Neben Gold baut das Unternehmen auch andere Metalle wie Kupfer, Silber und Zink ab. Neben den Regionen, in denen auch Barrick tätig ist, engagiert sich Newmont auch in Asien.


Euwax Gold 

Sie haben bereits die Möglichkeit des Goldinvestments mit ETCs kennen gelernt. Ein besonderer ETC ist der Euwax Gold, der an dieser Stelle Betrachtung finden soll. Es handelt sich um das Produkt Euwax Gold. Herausgegeben wird das Produkt von der Boerse Stuttgart Securities GmbH. Der Unterschied zu anderen ETCs ist der Auslieferungsanspruch des Goldes. Reichen Sie einen Auslieferungsantrag ein, können Sie das Gold gegen Rückgabe des ETCs geliefert bekommen. Das Gold lagert dabei in Deutschland. Für die Auslieferung des Goldes oder das Management des Fonds fallen keine Gebühren an.


Der Nutzen von Gold im Depot

Worüber sich viele Investoren uneinig sind ist der Nutzen von Gold im eigenen Portfolio. Grundsätzlich erwirtschaftet Gold keine laufenden Erträge wie Zinsen oder Dividenden. Allerdings investieren weniger Anleger aus Renditegründen in Gold. Es geht vielmehr um eine Senkung des Risikos.

Denn Gold gilt als Krisenwährung. Wenn das Vertrauen der Anleger in Währungen und Staaten nachlässt, gewinnt häufig Gold. Und damit steigt Gold möglicherweise genau dann, wenn Aktien und Anleihen fallen. Daher kann es Schwankungen in Ihrem Depot reduzieren und als eine Art Versicherung dienen. Die Aussicht auf nennenswerte Kursgewinne sind mit Gold jedoch langfristig schlechter als bei einer Investition in Aktien. Kurzfristig sind allerdings auch mit Gold Kursgewinne möglich.

In Gold investieren – Unser Fazit

Gold als Investition kann zumindest als Beimischung durchaus sinnvoll sein. Sie müssen zwar keine Wunder in der Wertentwicklung erwarten, aber Gold reduziert grundsätzlich die Kursschwankungen in Ihrem Depot. Wie Sie letztendlich in Gold investieren, bleibt dabei Ihnen überlassen. Für eine Krise ist das physische Gold tendenziell besser geeignet. Insbesondere, weil Sie selbst darüber verfügen können. ETCs, ETFs und Goldminen-Aktien stellen sich dagegen eher als kurz- bis mittelfristiges Investment dar. Ein Pluspunkt für diese Produkte ist die unkomplizierte Lagerung und der einfache Handel.

Tobias Baumann

Mein Name ist Tobias und ich beschäftige mich sowohl beruflich als auch in meiner Freizeit mit Geldanlage und Finanzen. Ich interessiere mich sowohl für Aktien, Fonds, ETFs als auch klassische Geldanlagen wie Festgeld oder Tagesgeld. Auf finanz-markt.com schreibe ich über meine Erfahrung und informiere über Neuigkeiten aus der Finanzbranche.