Wir gehen heute auf 5 Degiro Alternativen ein und nennen Vor- und Nachteile. Online-Broker werden hierzulande immer populärer. Und dies nicht ohne Grund, denn auf ihrer Habenseite verbuchen sie einen weitgehend automatisierten Service. Der ermöglicht ein sehr schnelles  und unkompliziertes Traden, und das bei unschlagbar günstigen Gebührensätzen.

degiro alternativen

Als Degiro Alternative eignen sich folgende Broker

Der populäre niederländische Online-Broker Degiro  gilt als ganz besonders preisgünstig. So gibt es dort z. B. keine Depotgebühren. Dennoch gibt es auch zu Europas führender Anlageplattform Alternativen, die mit vergleichbar guten Konditionen punkten.

ING Direkt-Depot

Das zur niederländischen ING-DiBa Direktbank gehörende ING Direkt-Depot erhebt äußerst niedrige Verwahrgebühren, aber dafür relativ hohe Trading-Entgelte. Auch gibt es keinerlei Vergünstigungen oder Rabatte für Vieltrader. Damit eignet sich dieses Depot vor Allem für sogenannte Buy and Hold-Trader. Damit sind Anleger gemeint, die auf eine langfristige, sichere Rendite setzen – die also sehr wenig handeln und Wertpapiere mit der Absicht kaufen, sie für einen längeren Zeitraum zu halten.

ING Diba Bitcoin kaufen
ING Depot
Die ING Diba Bank nennt sich inzwischen nur noch "ING". Sowohl Preise als auch Leistungen werden transparent dargestellt. Preisführer ist die ING sicherlich nicht, aber die Kosten für Transaktionen bewegen sich im üblichen Rahmen. Die Kontoeröffnung ist schnell und einfach und es sind sowohl Partnerdepots als auch Juniordepots möglich.Mehr anzeigen
Die ING Diba Bank nennt sich inzwischen nur noch "ING". Sowohl Preise als auch Leistungen werden transparent dargestellt. Preisführer ist die ING sicherlich nicht, aber die Kosten für Transaktionen bewegen sich im üblichen Rahmen. Die Kontoeröffnung ist schnell und einfach und es sind sowohl Partnerdepots als auch Juniordepots möglich. Weniger anzeigen

Vorteile & Nachteile auf einen Blick:

Vorteile

  • Kostenloses Depot
  • Sehr günstige Verwahrgebühren
  • Kostenlose Orderänderung
  • Günstige Wertpapier-Sparpläne

Nachteile

  • Pauschale Handelsplatzentgelte (ab 1,90 €)
  • Hohe Trading-Gebühren (Orderkosten mind. 0, 25 % plus 4,90 € Grundgebühren)
  • Keine Trading-App

Onvista Depot

Die Onvista Bank ist ein deutsches Medienunternehmen mit Sitz in Köln und gehört mittlerweile zur Commerzbank.  Aufgrund seiner Gebührenstruktur eignet sich das Depot der Onvistabank vor Allem für Buy and Hold-Anleger, aber auch für begrenzt aktive Trader, die nicht allzu viele Transaktionen pro Jahr durchführen. Für ausgesprochene Vieltrader sowie insbesondere für Worldtrader existieren jedoch deutlich preisgünstigere Alternativen, denn für diese Anlegergruppen sind dies Onvista Depot-Gebühren zu hoch.

onvista aktiendepot vergleich
Onvista
Beim Überblick des Angebots von Onvista fällt auf, dass die Bank eigentlich zwei Depots anbietet. Ein sogenanntes Festpreis-Depot und ein Freebuy-Depot. Wir gehen hier vorerst auf das Festpreis-Depot ein, weil es die häufigere Wahl der Kunden ist. Das Freebuy-Depot wird dennoch im Laufe dieses Artikels ebenfalls unter die Lupe genommen.Bei dem Onvista Depot sagt der Zusatz „Festpreis“ eigentlich bereits alles. Für jede Order wird ein Festpreis von 5 Euro erhoben. Dabei ist egal, wie hoch das Ordervolumen ist. Einzig die Handelsplatzgebühr und möglicherweise eine Börsengebühr fallen zusätzlich an. Im Direkthandel gibt es letztes natürlich nicht. Alles in allem ein gutes Angebot, insbesondere für Personen, die hohe Summen investieren.
Beim Überblick des Angebots von Onvista fällt auf, dass die Bank eigentlich zwei Depots anbietet. Ein sogenanntes Festpreis-Depot und ein Freebuy-Depot. Wir gehen hier vorerst auf das Festpreis-Depot ein, weil es die häufigere Wahl der Kunden ist. Das Freebuy-Depot wird dennoch im Laufe dieses Artikels ebenfalls unter die Lupe genommen.Bei dem Onvista Depot sagt der Zusatz „Festpreis“ eigentlich bereits alles. Für jede Order wird ein Festpreis von 5 Euro erhoben. Dabei ist egal, wie hoch das Ordervolumen ist. Einzig die Handelsplatzgebühr und möglicherweise eine Börsengebühr fallen zusätzlich an. Im Direkthandel gibt es letztes natürlich nicht. Alles in allem ein gutes Angebot, insbesondere für Personen, die hohe Summen investieren. Weniger anzeigen

Vorteile & Nachteile auf einen Blick:

Vorteile

  • Order-Flatrate
  • Keine Mindesteinlage
  • Gebühren unabhängig vom Ordervolumen
  • Sehr günstig für Buy and Hold-Trader

Nachteile

  • Schlechter Kundenservice
  • 0,5 % jährliches Verwahrentgelt für Einlagen über 250.000 Euro
  • Zu teuer für Worldtrader

Comdirect Depot

Wie der Name vermuten lässt handelt es sich bei der Comdirect Bank um eine Direktbank. Sie und damit auch ihr Comdirect Depot gehören seit 2020 zur Commerzbank. Egal ob Worldtrader, Vieltrader oder Buy and Hold-Trader – alle Anlegergruppen profitieren gleichermaßen von einem günstigen Gebührenmodell. Dies gilt sowohl für die Basiskosten als auch für die Orderkosten – und dies unabhängig vom Ordervolumen. Wie so oft bezahlt man das aber auch hier mit einem schlechten Kundenservice, der Einsteiger eher abschrecken dürfte.

Comdirect Bitcoin kaufen
Comdirect
Neben dem reinen Wertpapierhandel bietet das Comdirect Depot noch weitere Services. Risikoanalysen, grafische Aufbereitungen und diverse persönliche Services runden das stimmige Gesamtbild ab. Gänge Services wie außerbörslicher Handel, Sparpläne und eine App gibt es ebenfalls. Comdirect im Quick-Check:

  • Rabatte für Vieltrader
  • Handel an allen deutschen Börsen möglich, außerdem über 40 ausländische Handelsplätze
  • Risikoanalyse, Musterdepots, Kontaktmöglichkeit rund um die Uhr
  • Praktische App
  • Außerbörslicher Handel
Neben dem reinen Wertpapierhandel bietet das Comdirect Depot noch weitere Services. Risikoanalysen, grafische Aufbereitungen und diverse persönliche Services runden das stimmige Gesamtbild ab. Gänge Services wie außerbörslicher Handel, Sparpläne und eine App gibt es ebenfalls. Comdirect im Quick-Check:

  • Rabatte für Vieltrader
  • Handel an allen deutschen Börsen möglich, außerdem über 40 ausländische Handelsplätze
  • Risikoanalyse, Musterdepots, Kontaktmöglichkeit rund um die Uhr
  • Praktische App
  • Außerbörslicher Handel
Weniger anzeigen

Vorteile & Nachteile auf einen Blick:

Vorteile

  • Keine Mindesteinlage
  • Kostenlose Depotführung (mind. 3 Jahre)
  • 12 Monate Order-Flat (Nur für Neukunden)

Nachteile

  • Schlechter Kundenservice, weder Ansprechpartner noch Anlageberatung
  • Ab dem zweiten Jahr volumenabhängige Ordergebühren
  • 1,5 % Ausführungsgebühr pro Sparplanrate

Smartbroker

Der seit 2019 am Markt tätige Berliner Onlinebroker ist eine Marke des Wertpapierinstituts Wallstreet Online Capital. Dieses betreibt z. B. das Börsenportal Wallstreet Online und bezeichnet sich selbst als größte Finanzcommunity Deutschlands. Eigentlich ist Smartbroker eher ein Anlagevermittler, denn sämtliche Konten, Fonds, Wertpapiere und Gelder ihrer Kunden lagern bei der DAB Bank. Zu den größten Pluspunkten von Smartbroker zählt neben günstigen Gebühren die schiere Vielzahl an Anlagemöglichkeiten.

Vorteile & Nachteile auf einen Blick:

Vorteile

  • Keine Mindesteinlage
  • Sehr günstig
  • Auch für Schweizer und Österreicher
  • Kostenlose Sparpläne und Order möglich

Nachteile

  • Verwahrentgelte je nach Verhältnis Depotwert/Barbestand möglich
  • keine Trading App
  • Schlechter Kundenservice

Scalable Capital Broker

Scalable Capital ist ein seit 2014 tätiges Fintec  und ausgestattet mit Niederlassungen in München, Berlin und London sowie dem Ehrgeiz, Europas führende digitale Investmentplattform zu werden. In diesem Zuge bietet ihr seit 2020 aktiver gleichnamiger Onlinebroker eine sehr breite Palette an Anlagemöglichkeiten. Dazu kommt ein sowohl für Gelegenheits- als auch für Intensivtrader gut geeignetes, da insgesamt erfreulich günstiges Gebührenmodell, das sich vor der Konkurrenz nicht zu verstecken braucht.

Scalable Capital
SCALABLE
Der Scalable Broker ermöglicht es Aktien und ETF zu günstigen Konditionen zu kaufen. Besonders das große Angebot an ETF-Sparplänen überzeugt. Hier hat Scalable seine Stärke. Doch auch der normale Aktienhandel ist kostengünstig möglich. Alles in allem ein wirklich guter Broker.Mehr anzeigen
Der Scalable Broker ermöglicht es Aktien und ETF zu günstigen Konditionen zu kaufen. Besonders das große Angebot an ETF-Sparplänen überzeugt. Hier hat Scalable seine Stärke. Doch auch der normale Aktienhandel ist kostengünstig möglich. Alles in allem ein wirklich guter Broker. Weniger anzeigen

Vorteile & Nachteile auf einen Blick:

Vorteile

  • Trading-App
  • Trading-Flatrate für Aktien und ETFs (ab 2,99 € monatlich)
  • Einsteiger-freundliche Bedienbarkeit

Nachteile

  • Nur zwei Handelsplätze (Xetra & Gettex)
  • Trades unter 250 € sind kostenpflichtig (selbst bei einer Trading -Flatrate)
  • Fast nur Standard-Aktien handelbar

Diese Beiträge sind ebenfalls interessant: