Bison App: Test, Erfahrungen & wichtige Infos

Bison App erfahrungenVor einigen Jahren wurde mit Bitcoin die erste Kryptowährung mit weltweiter Strahlkraft veröffentlicht. Seitdem sind diverse weitere Kryptowährungen dazugestoßen. Dabei waren die Kurse alles andere als stabil. Dennoch glauben viele Investoren an die Zukunft der Kryptowährungen und legen ihr Geld darin an.

Eine Möglichkeit zu Geldanlage in Kryptowährungen bietet die Bison App. Das Besondere an Bison ist jedoch, dass die App ein Produkt der EUWAX, einer Tochtergesellschaft der Börse Stuttgart ist. Sie können Kryptowährungen also über einen regulierten Handelsplatz handeln.


Was sind eigentlich Kryptowährungen?

Als Kryptowährungen gelten digitale Zahlungsmittel, die auf kryptografischen Methoden basieren. Beispielsweise die Blockchain ist eine dieser Methoden. Kryptowährungen zeichnen sich durch ihre Dezentralität aus und gelten als sehr sicher. Seit dem Jahr 2009 können Kryptowährungen öffentlich gehandelt werden. Der Bitcoin übernimmt dabei eine Vorreiterrolle.

Ein Grund für das große Interesse an Kryptowährungen ist unter anderem die Tatsache, dass keine staatlichen Einrichtungen an der Erstellung der Coins beteiligt sind. Das sogenannte Mining findet dezentral auf den Rechnern verschiedener Personen statt. Diese Computer dienen auch als Abwicklungsplattform für Käufe und Verkäufe.


Über die Bison App

Während der Handel von Bitcoin und Co. anfänglich sehr kompliziert war, vereinfacht sich das Prozedere immer mehr. Im Rahmen dieser Entwicklung ist auch die Bison App entstanden. Die App gibt es sowohl für Android als auch für iOS zum kostenlosen Download. Es handelt sich bei der App um eine deutsche Entwicklung in Kooperation mit der Börse Stuttgart. Es handelt sich also keinesfalls um Neulinge am Kapitalmarkt.

Die App soll besonders Einsteigern den Zugang zu Kryptowährungen erleichtern. Zu diesem Zweck gibt es die Möglichkeit des Handels, aber auch eine Walletfunktion sowie das sogenannte Kryptoradar. Dabei steht immer die Nutzerfreundlichkeit im Vordergrund.

bison app test


Handel mit der Bison App

bison app bitcoin handelEs gibt zwar weltweit tausende von Kryptowährungen, aber besonders für Anfänger sind diese kaum interessant. Daher bietet Bison auch nur die größten und bekanntesten Währungen zum Handel an. Dies sind:

  • Bitcoin (BTC)
  • Bitcoin Cash (BCH)
  • Ethereum (ETH)
  • Litecoin (LTC)
  • Ripple (XRP)

Die Preise, die Ihnen in der App angezeigt werden, basieren auf den Kursen der Kryptobörsen und werden regelmäßig aktualisiert. Neben dem Kauf oder Verkauf von Kryptowährungen können diese mit der Bison App jedoch nicht leerverkauft, also geshortet werden. Hierfür sind andere Broker oder Finanzprodukte notwendig.

Der Mindestbetrag, um mit dem Handel zu starten, beträgt übrigens 20 Euro. Diesen Betrag müssen Sie mindestens auf Ihr Konto einzahlen. Dann können Sie sowohl ganze Coins, als auch Bruchstücke kaufen. Bei Bison sind bis zu acht Nachkommastellen möglich. So können Sie beispielsweise auch Bruchteile von Bitcoins kaufen, wenn Sie keinen ganzen Coin kaufen möchten.

WICHTIG
Mit der Bison App investieren Sie direkt in die jeweilige Kryptowährung. Im Vergleich dazu gibt es andere Broker, bei denen Sie lediglich Derivate auf Bitcoin, Ripple & Co. handeln können. Dies ist zweifelsohne ein Pluspunkt für die App.

Wie sicher ist Bison?

Wie bei jeder Form der Geldanlage spielt die Sicherheit natürlich eine große Rolle. Schließlich möchten Sie Ihr Investment in sicheren Händen wissen. Sowohl Coins als auch Tokens werden zentral bei der Firma blocknox GmbH verwahrt. Diese Gesellschaft ist selbst ebenfalls eine Tochter der Börse Stuttgart. Das genaue Sicherheitskonzept ist nicht bekannt. Bison spricht jedoch selbst von einem „mehrstufigen Sicherheitskonzept“.

Darüber hinaus ist Ihr Kontoguthaben bei Bison durch die deutsche Einlagensicherung geschützt. Das Kontoguthaben wir bei der Solarisbank verwahrt und ist auch bei einer Insolvenz der Bank zu einem Betrag von 100.000 Euro geschützt.


Der Demo-Modus und das Kryptoradar

Wenn Sie sich nicht direkt in den Handel mit Echtgeld stürzen möchten, können Sie auch den Demo-Modus von Bison nutzen. Dafür müssen Sie sich nur mit Ihrer E-Mail-Adresse registrieren. Sie können im Demo-Modus sowohl Käufe als auch Verkäufe von Kryptowährungen tätigen und die Wertentwicklung verfolgen. Dabei steht Ihnen „Spielgeld“ für die Transaktionen zur Verfügung. Auch alle weiteren Funktionen wie beispielsweise das Kryptoradar sind im Demo-Modus nutzbar.

Aber um was handelt es sich bei diesem Kryptoradar? Es handelt sich um ein Programm, das auf künstlicher Intelligenz basiert. Es filtert täglich mehrere Millionen Tweets und Posts zum Thema Kryptohandel. Diese werden nach ihrer Relevanz sortiert und grafisch abgebildet. So können Sie schnell einen Überblick der Stimmung am weltweiten Kryptomarkt gewinnen, ohne selbst die aufwendige Recherche betreiben zu müssen. Möglicherweise verschafft Ihnen dieses Tool einen kleinen Vorsprung gegenüber anderen Anlegern.


Die Anmeldung: Schritt für Schritt

Wenn Sie sich bei Bison anmelden möchten, können Sie dies in wenigen Schritten tun. Laden Sie dafür zuerst die App auf Ihr Smartphone herunter. Füllen Sie anschließend Ihre persönlichen Daten aus. Im nächsten Schritt können Sie sich per Ausweis und Video identifizieren. Nur dann können Sie auch mit Echtgeld handeln. Folgen Sie dazu einfach den Anweisungen in der App. Damit Sie auch Kryptowährungen kaufen könne, müssen Sie Geld bei Bison einzahlen. Sie können dies mit einer normalen Überweisung von Ihrem Girokonto aus tun. Die Bankverbindung finden Sie ebenfalls in der App. Jetzt müssen Sie sich nur noch die Währung aussuchen, die Sie kaufen wollen und dann können Sie bereits starten.

Die Anmeldung in der Bison App zusammengefasst:

  1. App herunterladen
  2. Daten vervollständigen
  3. Account verifizieren
  4. Geld einzahlen
  5. Handeln
ÜBRIGENS
Bison steht nicht nur deutschen Staatsbürgern zur Verfügung. Grundsätzlich kann jeder Bürger eines EU-Staates sein Konto bei Bison eröffnen und mit dem Handel beginnen. Die App ist in Deutsch und Englisch verfügbar und die Verrechnungskonten werden ausschließlich in Euro geführt. Mehr gibt es auch für Anleger außerhalb von Deutschland nicht zu bedenken.

Kosten und Gebühren

gebuehren bison appPositiv für Sie als Anleger sehen die Gebühren bei Bison aus. Sowohl für die Kontoführung, -eröffnung oder Ein- und Auszahlungen verlangt Bison kein Geld. Einzig beim Kauf oder Verkauf von Kryptowährungen berechnet der Anbieter einen sogenannten Spread. Sie bekommen Ihre Coins also zu einem etwas niedrigerem Kurs als dem aktuellen Börsenkurs. Der Spread pro Transaktion beträgt bei Bison 0,75 %. Abhängig von den Marktgegebenheiten kann dieser geringfügig abweichen. Weitere Kosten gibt es nicht.


Die Bison App im Test: Das sagen die Kunden

Einen offiziellen Test einer renommierten Organisation gibt es von der Bison App noch nicht. Bisher hat sich beispielsweise die Stiftung Warentest ohnehin mit der Prüfung von Kryptowährungen und den zugehörigen Angeboten eher schwer getan. Dafür gibt es bereits jede Menge Kunden, die im Internet Ihre Erfahrungen mit der App teilen.

In App- und Playstore erreicht Bison beispielsweise 4,5 und 4 von 5 Sternen. Auch zum Angebot gibt es wenig Kritik. Nur die Auswahl an Währungen sowie der Legitimationsprozess werden teilweise als Kritikpunkte genannt. Auch auf Bewertungsplattformen wie Trustpilot gibt es wenig Kritik an der App selbst. Einige Nutzer äußern sich lediglich gegenüber der Partnerbank von Bison kritisch.


Fazit

Die Bison App bietet eine spannende Alternative zu bisherigen Kryptobrokern und scheint besonders für Einsteiger gut geeignet. Im Laufe der Zeit wird sich sicherlich auch das Angebot noch weiter ausdehnen. Beispielsweise hat Bison bereits eine Desktop Anwendung in Aussicht gestellt. Besonders das Kryptoradar ist bisher ein Alleinstellungsmerkmal und kann Ihnen als Anleger echte Vorteile bringen.

Tobias Baumann

Mein Name ist Tobias und ich beschäftige mich sowohl beruflich als auch in meiner Freizeit mit Geldanlage und Finanzen. Ich interessiere mich sowohl für Aktien, Fonds, ETFs als auch klassische Geldanlagen wie Festgeld oder Tagesgeld. Auf finanz-markt.com schreibe ich über meine Erfahrung und informiere über Neuigkeiten aus der Finanzbranche.