Diese 5G Aktien sollte man kennen

5G Aktien sind spätestens seit der Einführung des neuen Mobilfunkstandards stark nachgefragt. Aber welche Aktien profitieren tatsächlich von den Errungenschaften um 5G? Wir beschäftigen uns in diesem Artikel mit einigen ausgewählten Aktien, die mit der Mobilfunktechnologie ihr Geld verdienen. Natürlich werfen wir auch einen Blick auf mögliche Alternativen.

Hinweis
Beachten Sie bitte, dass wir keine Anlageberatung durchführen und keine Kaufempfehlungen aussprechen. Wir möchten mit diesem Artikel lediglich verschiedene Handlungsoptionen aufzeigen. Deshalb treffen Sie vor einer Investition unbedingt eigene Überlegungen. Alternativ können Sie sich auch an einen Anlageberater wenden. Wenn Sie noch kein Aktiendepot haben, schauen Sie sich unseren Vergleich an: Depot Vergleich

5G Aktien: Die Grundlagen

Um zu verstehen, wie Sie möglicherweise von 5G Aktien profitieren können, sollten wir uns die Technologie selbst einmal anschauen. 5G steht für 5th-generation, die fünfte Generation des Mobilfunks. Im Vergleich zu älteren Technologien ist das übertragbare Datenvolumen deutlich größer als bisher.

Auch die Übertragung findet um ein Vielfaches schneller statt. Konkret ist das 5G-Netz bis zu 100 mal schneller als der bisherige LTE-Standard. In Regionen mit schwachem Netzausbau kommt 5G damit sogar als Ersatz für DSL in Frage. Gleichzeitig erhöht sich durch diesen Umstand die Anzahl möglicher Kunden für die 5G Aktien.

Problematisch an 5G könnte allerdings die Anzahl der Funkzellen sein. Diese dürfen nicht mehr so große Abstände aufweisen wie bisher. Deshalb ist das Projekt 5G-Ausbau entsprechend teuer. Gleichzeitig brauchen auch Smartphones und Tablets die richtige Hardware. Ansonsten nutzt dem Anwender der 5G-Standard auch nichts. Einige Unternehmen forschen zwar an Lösungen per Satellit, diese sind jedoch noch weit von der Marktreife entfernt.

5G Aktien


Ausgewählte 5G Aktien im Kurzporträt

Der 5G-Ausbau ist ein weltweites Projekt, das viele Gewinner hervorbringt. Sowohl Hardwarelieferanten als auch Telekommunikationsunternehmen können von 5G profitieren. Hier finden sie einige ausgewählte 5G Aktien, die erheblich von den aktuellen Entwicklungen profitieren könnten.

Nokia

Zugegeben, viele Investoren werden an der Aktie von Nokia keine Freude gehabt haben. Die Einführung des Smartphones verpassten die Finnen vollständig und verloren auf diesem Marktsegment den Anschluss. Zu den ehemaligen Hochs während der Jahrtausendwende ist die Aktie nie zurückgekehrt. Dennoch gibt es Chancen rund um die 5G-Entwicklung. Denn inzwischen agiert Nokia als Netzwerkausrüster. Die einzelnen Mobilfunkbetreiber sind also möglicherweise bei Nokia Kunde. Insbesondere die Schwäche von Huawei könnte sich positiv auf das Geschäft von Nokia auswirken.

Qualcomm

Bei Qualcomm handelt es sich um einen Halbleiterproduzenten aus den USA. Das Unternehmen ist an diversen Innovationen auf dem Mobilfunkmarkt maßgeblich beteiligt. Beispielsweise schlossen Qualcomm und der Smartphonegigant Apple im Jahr 2019 einen milliardenschweren Vertrag ab. Der Inhalt: Hardware von Qualcomm, um den Iphones Zugriff auf das 5G-Netz zu verschaffen. Im Wesentlichen stellt Qualcomm verschiedene Chips und technische Bauteile für Elektronikartikel her. Von 5G profitiert das Unternehmen, weil es eben auch solche Chips fertigen kann, die das jeweilige Gerät mit dem 5G-Netz verbinden.

Qorvo

Ein weiterer Chiphersteller ist das Unternehmen Qorvo. Die Hauptabnehmer der Produkte sind abermals Smartphonehersteller, die ihre Geräte mit 5G-Standard ausrüsten wollen. Allerdings liefert Qorvo auch Lösungen für Rechenzentren oder Unternehmen. Ein weiteres Standbein des Unternehmens ist Satellitentechnik für militärische Einrichtungen. Somit hängt nicht alles an einer einzelnen Einnahmequelle.

Verizon

Mit Verizon findet sich das erste Telekommunikationsunternehmen in unserer Vorstellung wieder. Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 in den USA gegründet. Zeitweise fanden sich unter seinen Kunden auch der Deutsche Bundestag und verschiedene Regierungsbehörden in den USA. Von 5G profitiert Verizon durch eine Kooperation mit IBM. Es geht hier ganz wesentlich um die Entwicklung von Lösungen für die Industrie 4.0. Beispielsweise sollen die Software von IBM und Sensoren von Verizon kombiniert werden, um smarte Produktionsmaschinen zu ermöglichen.

Deutsche Telekom

Die bereits angesprochenen Kosten für die Einführung von 5G kann die Deutsche Telekom intelligent niedrig halten. Denn der Konzern ist in der Lage, die bisherigen Funkmasten zu nutzen und in das 5G-Netz mit einzubinden. Dadurch kann der neue Netzstandard deutlich schneller bereitgestellt werden als bei anderen Anbietern. Dennoch kostet der Ausbau des Netzes Milliarden, verspricht im Gegenzug aber wachsende Gewinne in der Zukunft.


5G ETFs als Alternative?

Doch was, wenn Sie sich nicht entscheiden können oder wollen? Immer dann kann die Suche nach einem ETF möglicherweise zum Erfolg führen. Zwar gibt es keinen ETF, der nur auf 5G Aktien setzt, aber einen Fokus auf Mobilfunk- und Telekommunikationsunternehmen legen einige ETFs. Damit bündeln Sie die Chancen des gesamten Sektors und vermeiden das Risiko eines Fehlgriffs. Insbesondere bei den Zulieferunternehmen ist es nämlich häufig schwer vorauszusagen, wer letzten Endes die Nase vorn hat.

Einen brauchbaren Index liefert beispielsweise STOXX mit dem Europe 600 Telecommunications Index. Dieser Index bündelt die größten europäischen Telekommunikationsunternehmen. Logischerweise sind hier viele Profiteure von 5G anzutreffen. Neben Nokia und der Telecom sind beispielsweise auch Unternehmen wie Vodafone oder Telefonica (O2) enthalten. Einen ETF hierzu hat beispielsweise iShares aufgelegt. iShares STOXX Europe 600 Telecommunications UCITS ETF

ISIN: DE000A0H08R2
Ertragsverwendung: Ausschüttend
Auflage: 2001
Kostenquote: 0,46 %

Wenn Sie lieber weltweit auf den Erfolg der Telekommunikationsunternehmen setzen wollen, können Sie dies beispielsweise mit dem MSCI World Communication Services tun. Dieser Index ist deutlich breiter gefasst als der zuvor genannte und umfasst auch Unterhaltungskonzerne wie Facebook oder Walt Disney. Ein positiver Zusammenhang mit der 5G Entwicklung dürfte trotzdem bestehen. Die Fondsgesellschaft Lyxor hat beispielsweise auf diesen Index einen ETF aufgelegt, der sogar günstiger als die oben genannte Alternative von iShares ist. Allerdings werden die Aktien nur synthetisch und nicht physisch abgebildet. Lyxor MSCI World Communication Services TR UCITS ETF

ISIN: LU0533034129
Ertragsverwendung: Thesaurierend
Auflage: 2010
Kostenquote: 0,30 %

5G ETFs als Alternative


Unser Fazit zu 5G Aktien

Der neue Mobilfunkstandard 5G bietet ohne Zweifel viele Chancen und Möglichkeiten. Welches Unternehmen davon im Einzelfall profitiert mag, ist jetzt noch nicht wirklich abzusehen. Trotzdem gibt es verschiedene Aktien, die grundsätzlich von 5G positiv beeinflusst werden. Fünf dieser Aktien haben wir Ihnen hier kurz vorgestellt. Bedenken Sie dabei, dass die Unternehmen nicht nur 5G im Angebot haben.

Sie verdienen ihr Geld auch mit anderen Aktivitäten. Diese sollten Sie vor einem Investment ebenfalls bedenken. Wenn Sie sich nicht so genau mit den einzelnen Unternehmen befassen wollen, können Sie auch einen ETF nutzen. Hier setzten Sie auf breite Streuung und geringe Kosten. Das einzelne Unternehmen ist dann nicht mehr so bedeutend.

Tobias Baumann

Mein Name ist Tobias und ich beschäftige mich sowohl beruflich als auch in meiner Freizeit mit Geldanlage und Finanzen. Ich interessiere mich sowohl für Aktien, Fonds, ETFs als auch klassische Geldanlagen wie Festgeld oder Tagesgeld. Auf finanz-markt.com schreibe ich über meine Erfahrung und informiere über Neuigkeiten aus der Finanzbranche.