Aktien unter 5 Euro: Sind das Schnäppchen?

Wenn Sie noch am Anfang Ihrer Börsenkarriere stehen, stellt sich schnell die Frage, welche Aktie Sie als nächstes Kaufen sollen. Häufig wirken Aktien unter 5 Euro besonders attraktiv. Schließlich können sie viele Aktien kaufen, während Sie bei anderen Aktien noch nicht einmal eine einzige bekommen würden. Aber sind Aktien unter 5 Euro wirklich Schnäppchen? In der Praxis ist es nämlich nicht so einfach. Wir erklären Ihnen hier anhand von drei Aktien, worauf Sie achten sollten.


Drei Aktien unter 5 Euro: Telefonica, Heidelberger Druck & TUI

Die folgenden drei Aktien sind derzeit alle für teilweise deutlich unter 5 Euro zu haben. Bedenken Sie dabei: Börsenkurse werden täglich gebildet und Aktien, die es heute für unter 5 Euro gibt, können morgen bereits deutlich höher stehen. Es handelt sich also immer um eine Momentaufnahme. In unserer Auswahl finden sich die spanische Telefonica (O2) sowie die deutsche Heidelberger Druck und TUI. Es sind folglich auch drei verschiedene Branchen vertreten.

Drei Aktien unter 5 Euro (1)

Telefonica 

Das Unternehmen Telefonica ist in Deutschland besonders unter dem Markennamen „O2“ bekannt. Es handelt sich um eines der größten Telekommunikationsunternehmen. Telefonica bietet sowohl Mobil- als auch Festnetzanschlüsse an und betreut Privat- oder Geschäftskunden. Telefonica ist jedoch auch in Lateinamerika stark vertreten. Das fast 100 Jahre alte Unternehmen hat weltweit mehr als 120.000 Mitarbeiter und erwirtschaftet 48 Milliarden Euro Umsatz pro Jahr.

Heidelberger Druck 

Die Heidelberger Druckmaschinen AG ist ein Maschinenbauunternehmen aus Deutschland. Heidelberger stellt Druckmaschinen für die Printindustrie her und existiert bereits seit 1850. Mehr als 11.000 Mitarbeiter setzen jährlich über zwei Milliarden Euro um. Im Rahmen der Finanzkrise 2008 geriet auch Heidelberger in Schwierigkeiten und versucht, sich derzeit neu auszurichten.

TUI

TUI ist einer der führenden Reiseveranstalter in Deutschland und betreibt sowohl Hotels, Kreuzfahrtschiffe und Airlines. Der Hannoveraner Konzern leidet im Jahr 2020 akut unter der Corona-Pandemie und erhielt in diesem Rahmen bereits Unterstützungen in Millionenhöhe. Abhängig von der weltweiten Entwicklung wird auch die Entwicklung des Unternehmens sein.

Der Aktienkurs kann täuschen

Wie unschwer zu erkennen ist, handelt es sich bei allen drei vorgestellten Aktien um Aktien mit einem Kurs von unter 5 Euro. Dennoch ähneln sich die Unternehmen sonst kaum. Sie sind in verschiedenen Branchen, Ländern und Regionen tätig. Außerdem haben sie auch unterschiedliche Unternehmensgrößen. Denn der Aktienkurs verrät Ihnen nicht, wie viel Kapital ein Unternehmen besitzt. Das hängt damit zusammen, dass ein Unternehmen selbst entscheiden kann, wie viele Aktien es ausgibt. Ein Unternehmen kann sein Kapital beispielsweise wie folgt aufteilen:

  • 1.000.000 EUR Kapital –> 1.000.000 Aktien zu je 1 EUR
  • 1.000.000 EUR Kapital –> 1.000 Aktien zu je 1.000 EUR

Daher ist die Marktkapitalisierung deutlich entscheidender. Sie ergibt sich aus der Multiplikation von Aktienkurs und Anzahl der Aktien. Für die oben stehenden Unternehmen ergibt sich also folgende Marktkapitalisierung:

  • Telefonica: 5,192 Mrd. Aktien x 3,38 EUR = 17,55 Mrd. EUR
  • Heidelberger: 304 Mio. Aktien x 0,65 EUR = 197,6 Mio. EUR
  • TUI: 589 Mio. Aktien x 4,345 EUR = 2,56 Mrd. EUR

Trotz ähnlicher Kurse ergeben sich also komplett unterschiedliche Größenordnungen. Telefonica hat beispielsweise den fünffachen Kurs von Heidelberger, aber fast die neunzigfache Marktkapitalisierung.

ÜBRIGENS
Unternehmen können mit sogenannten Aktiensplits ihren Kurs selbst beeinflussen. Mit einem reverse Split (1 zu 10) könnte Heidelberger seine Aktien beispielsweise zusammenlegen. Eine Aktie würde dann nicht mehr 0,65 Euro, sondern 6,50 Euro kosten. Heidelberger hätte dann aber auch nur noch 30 Millionen Aktien ausgegeben. Der Unternehmenswert ändert sich also nicht. Unternehmen, deren Aktienkurse zu hoch steigen, können auch die Aktienanzahl erhöhen, um einen geringeren Kurs zu erreichen.

Kurs ist nicht gleich Wert

Unabhängig vom Kurs eines Unternehmens sollten Sie bedenken, dass dieser nicht den Wert eines Unternehmens widerspiegelt. Der Kurs bildet sich nur aus Angebot und Nachfrage der Anleger. Aktien unter 5 Euro sind daher nicht zwingend Schnäppchen. Jede Aktie kann unter- oder überbewertet sein. Eine Unterbewertung liegt beispielsweise vor, wenn ein Unternehmen 10 Millionen Euro wert ist, an der Börse jedoch nur für einen Wert von 7 Millionen Euro gehandelt wird. Dieser Umstand hat aber nichts mit dem Kurs der Aktien zu tun.

Außerdem zeigt sich an allen drei Beispielen, dass sich die Kurse bei Aktien unter 5 Euro häufig bereits seit Längerem negativ entwickeln. Bei einem solchen negativen Trend bleibt häufig nur eine Möglichkeit: Der Turn-Around. Als Turn-Around wird eine Kehrtwende eines Unternehmens verstanden, dass sich trotz langfristig negativer Entwicklung aus der Abwärtsspirale befreien konnte. Ein Turn-Around ist in der Praxis jedoch eher selten. Darauf zu hoffen ist in jedem Fall riskant.


Vor- und Nachteile von Aktien unter 5 Euro

Neben der Bewertung der Unternehmen können Aktien unter 5 Euro auch andere Vor- und Nachteile besitzen. Beispielsweise können Sie Aktien mit einem geringen Kurs ohne hohen Kapitaleinsatz kaufen. Wenn Sie 25 Euro jeden Monat sparen, könnten Sie sich bereits 5 TUI-Aktien kaufen. Bis zum Kauf einer Amazon-Aktie bräuchten Sie jedoch mehrere Jahre. Hier können inzwischen aber auch Sparpläne Abhilfe schaffen.

Ein zentraler Nachteil von Aktien mit geringen Kursen ist die fehlende Liquidität im Markt. Häufig werden Aktien weniger gehandelt, je geringer ihr Kurs ist. Das bedeutet, dass der Unterschied zwischen Kauf- und Verkaufskurs (sog. Spread) tendenziell höher ist als bei anderen Aktien. Hier können für Sie als Anleger Risiken lauern.

Aktien unter 5 Euro (1)

Fazit

Sicher gibt es auch unterhalb einer Kursschwelle von 5 Euro spannende Aktien. Sie sollten sich jedoch davon lösen, den Kauf einer Aktie von ihrem Kurs abhängig zu machen. Der Vergleich vom Wert des Unternehmens mit seinem Kurs ist ein deutlich verlässlicheres Mittel zur Kaufbewertung. Denn ein hoher Kurs bedeutet nicht, dass eine Aktie nicht weiter steigen kann. Schließlich kann auch ein niedriger Aktienkurs noch weiter fallen.

 

Tobias Baumann

Mein Name ist Tobias und ich beschäftige mich sowohl beruflich als auch in meiner Freizeit mit Geldanlage und Finanzen. Ich interessiere mich sowohl für Aktien, Fonds, ETFs als auch klassische Geldanlagen wie Festgeld oder Tagesgeld. Auf finanz-markt.com schreibe ich über meine Erfahrung und informiere über Neuigkeiten aus der Finanzbranche.