Ein monatlicher Geldfluss motiviert nicht nur, er kann auch in der Entsparphase eines Depots sehr nützlich sein. Fließt jeden Monat Dividende, müssen Sie möglicherweise gar keine Wertpapiere verkaufen.

Deshalb stellen wir Ihnen verschiedene Dividenden ETF vor, die monatlich ausschütten. Darüber hinaus erfahren Sie auch einiges über mögliche Alternativen für Ihr Depot. Es handelt sich bei unserer Übersicht nicht um eine Anlageempfehlung, noch erheben wir Anspruch auf Vollständigkeit.

Dividenden ETF monatliche ausschuettungen
Der Optimalfall: Anhaltendes Dividendenwachstum!

Vanguard Eurozone Government Bond ETF

ISIN: IE00BZ163H91

Laufende Kosten: 0,12 %

Fondsdomizil: Irland

Index: Bloomberg Barclays Euro Aggregate: Treasury Index

Dieser Dividenden ETF der Fondsgesellschaft Vanguard enthält diverse Staatsanleihen mit hohen Ratings. Daher ist die Gesamtrendite niedriger aber die Schwankungsbreite hält sich ebenfalls in Grenzen. Die meisten Anleihen haben eine Laufzeit zwischen 1 und 10 Jahren. Der ETF wurde Anfang 2016 aufgelegt und besitzt inzwischen ein Volumen von über 100 Millionen Euro.


Global X SuperDividend ETF

ISIN: US37950E5490

Laufende Kosten: 0,58 %

Fondsdomizil: USA

Index: Solactive Global SuperDividend Index

Der US-Amerikanische Fondsanbieter “Global X Fonds” hat ebenfalls einen Dividenden ETF aufgelegt, der monatlich ausschüttet. Dieser ETF investiert in Aktien mit besonders hohen Dividenden. Über 100 Unternehmen sind in diesem ETF enthalten. 2011 wurde der ETF erstmals an der New Yorker Börse gehandelt.

Der Index, der diesem ETF zugrunde liegt, wurde eigens dafür erstellt. Mit diesem Dividenden ETF können monatlich hohe Ausschüttungen erzielt werden. Fast eine Milliarde Dollar Fondsvolumen sprechen ebenfalls für dieses Wertpapier. Beachten Sie aber, dass die Fondswährung auf Euro lautet. Daher können sich Währungsschwankungen spürbar auswirken.


Invesco KBW High Dividend Yield Financial ETF

ISIN: US46138E6106

Laufende Kosten: 0,60 %

Fondsdomizil: USA

Index: KBW Nasdaq Fin Sector Divi Yield TR USD

Invesco ist eine unabhängige Fondsgesellschaft aus den USA. Der Index, beziehungsweise der ETF besteht aus diversen Finanzdienstleistern und Immobilienunternehmen (sogenannten REITs).

Das ermöglicht zwar hohe Ausschüttungen, bedeutet jedoch auch ein gesteigertes Risiko. Wenn einer der beiden Sektoren Probleme bekommt, wird der ganze ETF das spüren. Bei diesem Dividenden ETF mit monatlicher Ausschüttung handelt es sich eher um ein Nischenprodukt zur Ergänzung des Depots.


iShares J.P. Morgan USD Emerging Markets Bond ETF

ISIN: IE00B2NPKV68

Laufende Kosten: 0,45 %

Fondsdomizil: Irland

Index: J.P. Morgan USD Emerging Markets

Dieser monatlich ausschüttende Dividenden ETF von der BlackRock Tochter iShares ist mit 7 Milliarden Euro Fondsvolumen ein echtes Schwergewicht. Seit 2008 existiert dieser Fonds und investiert in Unternehmens- und Staatsanleihen aus Schwellenländern.

Der Fokus liegt daher auf Südamerika, China und Teilen Nordafrikas. Das Risiko ist daher erheblich. Einige der gehaltenen Finanzprodukte, wie Türkische oder Brasilianische Staatsanleihen können natürlich ausfallen. Dafür ist das Engagement des ETFs über viele Länder und Produkte verteilt. Staatsanleihen haben einen größeren Anteil an diesem Produkt, als Unternehmensanleihen.


Vanguard USD Emerging Markets Government Bond UCITS ETF

ISIN: IE00BZ163L38

Laufende Kosten: 0,25 %

Fondsdomizil: Irland

Index: Bloomberg Barclays EM USD Sovereign + Quasi-Sov Index

Der Dividenden ETF mit monatlicher Ausschüttung von Vanguard beinhaltet ausschließlich Anleihen von Staaten oder Staatsbetrieben aus Entwicklungsländern. Brasilianische und Chinesische Papiere stellen den Hauptbestandteil des Fonds. Die Chancen und Risiken dieses ETFs hängen wesentlich an der Entwicklung der gesamten Weltwirtschaft.


Zweck von ETFs mit monatlichen Auszahlungen

Der Sinn hinter ETFs mit monatlichen Ausschüttungen ist ein regelmäßiger Geldfluss. Besonders wenn die Rente aufgebessert werden soll, sind diese automatisierten Zahlungen eine der einfachsten Möglichkeiten. Dabei soll der Verkauf von ETF-Anteilen oder Aktien vermieden werden.

Durch die Ausschüttungen bleibt das Investitionskapital bestenfalls gleich oder erhöht sich noch zusätzlich. Auch während der Ansparphase sind ETFs mit monatlicher Dividende ein gutes Instrument zur Motivation.


REITs als Alternative?

Sogenannte Real Estate Investment Trusts (kurz REITs) sind in den USA bereits lange bekannt. Sie werden als Aktien an den Kapitalmärkten gehandelt und haben meist sehr hohe Ausschüttungsquoten. Zudem schütten viele REITs eine monatliche Dividende aus. Das liegt nicht zuletzt an der gesetzlichen Konstruktion dieser Unternehmen. Die hohen Ausschüttungsquoten von 80 % bis 100 % sind gesetzlich vorgeschrieben. Verbleibende Gelder können für neue Objekte und Instandhaltungen verwendet werden.

Auch die monatliche Ausschüttung liegt bei REITs nicht fern. Da die Mieter der Objekte wöchentlich oder monatlich Miete zahlen, fließen diese dem REIT auch sehr kurzfristig zu. Da ohnehin ein großer Teil dieser Einnahmen ausgeschüttet werden muss, kann dies auch monatlich geschehen. REITs erfreuen sich daher auch bei Rentnern in der USA hoher Beliebtheit, weil auf diesem Weg automatisch die monatlichen Pensionen aufgebessert werden können.

Mehr über REITs erfahren Sie hier im Video:


Aktien oder ETFs

Dividenden ETF mit monatlichen DividendenDie Frage, ob Aktien oder ETFs die bessere Wahl für die Geldanlage sind, ist eine sehr grundsätzliche. Ein ETF beinhaltet viele verschiedene Aktien oder auch Anleihen von Staaten und Unternehmen. Dafür bildet er einen Index ab, der die Anzahl und Gewichtung der Positionen vorgibt.

Dafür wird eine geringe Verwaltungsgebühr fällig. Stimmrechte aus den Aktien hat nur die Fondsgesellschaft. Bei Anleihen sollten Sie zudem bedenken, dass kein Miteigentum an dem Unternehmen besteht. Im Falle einer Zahlungsunfähigkeit sind Anleihen der betroffenen Unternehmen direkt wertlos.

Aktien behalten dagegen auch darüber hinaus einen Wert. Dividenden ETFs, die eventuell auch monatlich ausschütten, ersparen Ihnen dagegen auch die Auswahl der einzelnen Titel und deren Analyse. Sie sind also einfacher in der Handhabung und auch für Anleger geeignet, die sich nicht tiefergreifend mit dem Thema Aktienmarkt beschäftigen möchten.

Beachten Sie:
Einzelne Aktien erfordern zwar im Vergleich mehr Erfahrung, können aber auch höhere Renditen liefern. Mit einem ETF ist nur die durchschnittliche Marktrendite möglich. Allerdings ist diese bereits höher als das, was viele Anleger sonst erreichen.

Steuerliche Betrachtung von ausschüttenden ETF

Ausschüttende ETFs haben unter steuerlichen Gesichtspunkten einen deutlichen Nachteil gegenüber wiederanlegenden ETFs. Die Kapitalertragssteuer wird nämlich im Moment der Ausschüttung abgezogen. Bei wiederanlegenden ETFs findet die Versteuerung erst mit Verkauf des Fonds statt.

Durch eine pauschale Steuer auf wiederanlegende ETFs wurde durch den Gesetzgeber der steuerliche Unterschied zwischen den beiden Varianten jedoch noch weiter verringert. In der Praxis ist kaum etwas von den Abweichungen zu spüren. Sie sollten daher die ETF Variante wählen, die Ihnen eher zusagt.


Wertentwicklung von Dividenden ETFs

Dividenden ETF Viele Anleger stellen sich die Frage, ob ein Dividenden ETF, der monatlich ausschüttet, die gleiche Gesamtrendite liefert wie ein einfacher ETF auf beispielsweise den MSCI World. Die Antwort ist relativ eindeutig. Meistens unterliegen Dividenden ETFs im Renditevergleich.

Auswahlkriterium der ETFs sind häufig hohe Dividendenrenditen. Das bedeutet nicht, dass die Unternehmen auch gut wirtschaften und damit die Kurse steigen. Bei fallenden Kursen sind auch Dividenden nur ein Tropfen auf den heißen Stein. In anderen Indizes sind außerdem auch Wachstumswerte enthalten, die keine Dividende zahlen.

Denken Sie daher daran: Die Gesamtrendite muss stimmen!

Genau dieser Sachverhalt wird im Interview bei der Börse Stuttgart noch etwas näher im Video beleuchtet.

Monatliche Dividende durch Kombination mehrerer ETFs oder Aktien

Wenn Sie sich nicht auf die wenigen monatlich ausschüttenden ETFs begrenzen möchten, können Sie auch mehrere Papiere kombinieren, um jeden Monat Dividenden zu erhalten. Sie können auch über Sparpläne viele verschiedene ETFs monatlich kaufen. Wie das geht, und welche Depots sich dafür eignen erfahren Sie hier: ETF Depot

Viele ETFs und auch Aktien (besonders aus den USA) schütten vierteljährlich Dividende aus. Drei Titel genügen daher schon, um das gesamte Jahr abzudecken. Die Auswahl, die Ihnen zur Verfügung steht, ist indes wesentlich höher. Sie können auch eine Kombination aus Aktien uns ETFs für Ihre monatliche Dividende nutzen.

Hinweis:
Alle genannten Wertpapiere sind nicht als Anlageberatung zu verstehen. Eine Investition folgt immer auf eigenes Risiko. Die Investition am Kapitalmarkt kann auch zu Verlusten führen.

5 (100%) 25 vote[s]