Viele Personen, fragen sich warum die Razer Aktie so günstig ist. Zunächst muss man zwischen Aktienkurs und Marktkapitalisierung unterscheiden. Die Marktkapitalisierung eines Unternehmens berechnet sich aus Anzahl der ausgegebenen Aktien, multipliziert mit dem aktuellen Aktienkurs.

Dadurch ergibt sich die Marktkapitalisierung, also der Wert des Unternehmens. Wenn man verschiedene Aktien vergleicht, sollte man immer diesen Wert vergleichen.

Ist Razer ein Pennystock?

Für Aktien mit einem solch niedrigen Wert wird immer wieder der Ausdruck Pennystock erwähnt. Eine in der Eurozone häufige Definition dieses Ausdrucks ist, dass der Aktienkurs unter einem Euro liegen muss. Wendet man diese Definition an, wäre die Razer-Aktie ein Pennystock.

Doch häufig denkt man bei einem Penny-Stock an Unternehmen, deren Insolvenz kurz bevor steht, oder an Aktien, deren Delisting in naher Zukunft sehr wahrscheinlich ist. Da beides bei der Razer-Aktie nicht so eindeutig der Fall zu sein scheint, ist diese Aktie also kein klassischer Pennystock. Doch es verbleibt dann die Frage: Warum ist die Razer Aktie so günstig?

Razer Aktie so guenstig

Razer-Aktien kaufen, ja oder nein?

Wenn es keine guten Gründe gäbe, wieso die Razer-Aktie so günstig ist, käme dies einer Kaufempfehlung gleich, da der Kapitalmarkt in der Zukunft diese Fehlbewertung korrigieren müsste und der Kurs dann steigen dürfte.

Doch es gibt einige Gründe, wieso die Aktie keine hohe Bewertung erfährt: Einerseits wird Razer oft vorgeworfen, dass es sich zu sehr auf den Hardware-Markt konzentriere und der Software-Markt ein höheres Gewinnpotential besitze.

Andererseits wird häufig diskutiert, ob das gestiegende Interesse am Gaming nur ein Trend ist. Da Razer mit dem Geschäftsfeld Gaming einen Großteil des Umsatzes generiert, könnte dies in der Zukunft zu großen Problemen führen. Doch wer überzeugt ist, dass Gaming mehr als nur ein vorübergehender Trend ist, für den könnte sich eine Investition in die Aktie lohnen.

Was macht das Unternhemen Razer?

Razer ist ein in den USA und Singapur im Jahre 2005 gegründetes Unternehmen, welches Computer-Hardware und Software verkauft. Im Bereich der Hardware werden besonders Computermäuse, Mauspads und Gamingtastaturen vertrieben. Im Bereich der Software ist die Gamingsoftware Razer Cortex zu nennen. Mithilfe dieser lässt sich das Gaming in HD-Qualität streamen.

Aktienpreis und Marktkapitalisierung

Seit dem Börsengang an der Hongkonger Börse im Jahre 2017 lässt sich die Razer-Aktie auch an der Börse erwerben. Mittlerweile ist sie an vielen Börsen weltweit gelistet. Aktuell beträgt der Aktienkurs 0,3010 Euro bei einer Marktkapitalisierung von 2,68 Mrd. Euro (Stand 13.04.22).

Razer Logo

Zahlt Razer Dividende?

Bisher hat das Unternehmen Razer noch keine Dividenden gezahlt. Auch dies könnte den niedrigen Aktienkurs erklären, da eine Dividende das Signal setzen würde, dass das Unternehmen von hohen Gewinnen in der Zukunft überzeugt ist.

Fazit – Warum ist die Razer Aktie so günstig

Bisher scheint am Kapitalmarkt noch eine große Skepsis gegenüber der Zukunftsfähigkeit des Gamings zu herrschen. So wird dem Unternehmen Razer kein hoher Wert beigemessen. Auch ist fraglich, ob das Unternehmen es schafft, sich mehr auf das Softwaregeschäft zu konzentrieren.

Doch wer sowohl von der Zukunftsfähigkeit des Gamings an sich als auch von der Fähigkeit des Unternehmens Razer, sich in einem wandelnden Geschäftsfeld zu behaupten, überzeugt ist, für den scheint sich eine Investion zu lohnen.