Wir beantworten in diesem Beitrag die Frage, ob es ein Consorsbank Firmendepot gibt und welche Voraussetzungen dafür erfüllt werden müssen. Firmenbesitzer die mit ihrer Firma in Aktien investieren wollen, kommen um ein entsprechendes Aktiendepot nicht herum.

Gibt es ein Consorsbank Firmendepot?

Nein, ein Consorsbank Firmendepot gibt es nicht. Wie die meisten Banken bietet auch Consorsbank keine Möglichkeit, um als Unternehmen dort ein Aktiendepot zu eröffnen.

Den meisten Banken ist der dazugehörige Aufwand zu groß und die Nachfrage ist vermutlich insgesamt zu gering. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass manche Banken zwar ein Firmendepot anbieten, dieses aber nicht aktiv im Internet bewerben.

Wenn Sie also unbedingt ein Consorsbank Firmen-Aktiendepot möchten, könnte es sich lohnen einmal dem Kundenservice zu schreiben. Vielleicht haben Sie Glück.

Interessante Alternativen

Alternativ zum Consorsbank Firmendepot können wir unseren Firmendepot Vergleich empfehlen, in welchem wir viele verschiedene Depotangebote für Unternehmenvergleichen. Als Empfehlung wird hier CapTrader und Etoro genannt.

Firmengeschichte der Consorsbank

Die Consorsbank gehört zur niederländischen BNP Paribas, die ihren Sitz in München und Nürnberg hat. Es ist eine digitale Direktbank, die 1994 von Karl Matthäus Schmidt gegründet worden ist.

Erst im Jahr 1999 wurde sie zu einer AG, um dann 2000 erstmals das Trading anzubieten. 2002 kam es zu einem Zusammenschluss zwischen Consors und Cortal, um dann unter dem Namen Cortal Consors zu firmieren.

Im Laufe der nächsten Jahre das Thema Wertpapiere immer mehr, sodass die Consorsbank auch hier ihr Portfolio deutlich erweitert hat.

Welche Bankgeschäfte kann man bei der Consorsbank erledigen?

Wie bei anderen Banken auch, besteht auch bei der Consorsbank die Möglichkeit, ein klassisches Girokonto zu eröffnen und passend dazu eine kostenlose Visa-Card zu beantragen.

Der Hauptgeschäftsbereich liegt allerdings im Wertpapierhandel, wo Anleihen, Fonds, Aktienanleihen, Zertifikate, Rohstoffe und Währungen angeboten werden. Besonders interessant ist der Bereich für Sparer, die ihr Geld langfristig und effizient anlegen möchten.

Kommt vielleicht doch noch ein Consorsbank Firmendepot?

Möglich ist das, aber mit Gewissheit können wir das nicht sagen. Derartige Entscheidungen hängen immer von der Unternehmensstrategie der jeweiligen Banken ab.

Aktien kaufen gefährlich?

Aktien können durchaus gefährlich sein, wenn sie nicht verantwortungsvoll verwaltet werden. Wenn jemand zum Beispiel sehr viele Aktien eines Unternehmens kauft und dieses Unternehmen in Konkurs geht, kann er viel Geld verlieren.

Kauft man jedoch Aktien eines guten Unternehmens und behält sie langfristig, kann man viel Geld verdienen. Es hängt also wirklich von den Umständen des Einzelnen ab und davon, wie gut er sich vor dem Kauf von Aktien informiert.