Wikifolio Erfahrungen 2021: Gut oder schlecht?

In diesem Beitrag dreht sich alles um Wikifolio Erfahrungen bestehender Anleger. Die Social Trading Plattform Wikifolio hat in den vergangenen Jahren durch konstantes Wachstum bewiesen, dass sie eine immer größer werdende Kundennachfrage bedient. Daher wollen wir uns anschauen, welche Wikifolio Erfahrungen es bisher gibt und wie diese Plattform eigentlich funktioniert. Danach können Sie für sich selbst entscheiden, ob Sie eine Investition in Betracht ziehen oder sogar selbst ein Wikifolio erstellen wollen.

Bestes Dividendenaktien Holger Degener (Bild, 300x250)


Wikifolio Erfahrungen: Das denken bisherigen Kunden

Wenn Sie die Vertrauenswürdigkeit und Seriosität einer Plattform beurteilen möchten, helfen Ihnen Erfahrungen anderen Kunden erheblich weiter. Im Internet gibt es diverse Plattformen, auf denen bereits Wikifolio Erfahrungen veröffentlicht wurden. Abhängig von der Kundenmeinung können Sie sich auch darauf einstellen, welche Leistungen Sie von Wikifolio erwarten können und was eher nicht zur Verfügung steht.

Zum Angebot von Wikifolio

 

Trustpilot

Aktuell gibt es keine Bewertungen für Wikifolio auf Trustpilot (Stand 01/2020).

Trustpilot ist für nahezu jede erdenkliche Dienstleistung im Internet die Anlaufstelle für Kunden, um eine Bewertung abzugeben oder bestehende Bewertungen zu vergleichen. Bisher hat noch kein Kunde diese Möglichkeit ergriffen. Sollten Sie bereits mit der Plattform vertraut sein, können Sie der oder die Erste sein, die seine Wikifolio Erfahrungen niederschreibt.

Zum Anbieter
Focus Money

Die Redaktion von Focus Money hat die Wikifolio Erfahrungen eines Wikifoliomanagers im Interview protokolliert und zudem auch Chancen und Risiken für Kunden aufgezeigt. Auch wenn Kritiker Wikifolio vorwerfen, dass es quasi keine Spielregeln für die Fondsmanager gibt, müssen zuvor jedoch strenge Prüfprozesse durchlaufen werden. Zudem erläutern die erfolgreichen Manager von Wikifolios regelmäßig ihre Strategie und ihre Transaktionen. Sonst könnten Sie schnell das Vertrauen der Anleger verlieren.

Zum Anbieter

 

Finanztest

Der Ableger der Stiftung Warentest, Finanztest, hat ebenfalls die Wikifolio Erfahrungen der Redaktion zusammengetragen und die Leistung der Plattform sowie Vor- und Nachteile aufgezeigt. Finanztest stellt heraus, dass diverse Wikofolios als börsengehandelte Zertifikate aufgelegt werden und so von Jedermann gekauft werden können. Sie können somit von überdurchschnittlichen Entwicklungen profitieren. Die Gebühren und das Ausfallrisiko der Gegenpartei nennt Finanztest dagegen auf der Contra-Seite.

Zum Anbieter
YouTube

Auf YouTube gibt es diverse Kanäle, die Wikifolio vorstellen und auch eigene Meinungen zu diesem Angebot äußern. Daneben gibt es auch Anleger, die ein eigenes Wikifolio managen und dieses im Detail vorstellen. Im Übermaß ist die Resonanz von allen Seiten positiv, auch wenn ein gewisses Vertrauen dazu gehört in das Wikifolio einer grundsätzlich fremden Person zu investieren.

 

Zum Anbieter

UNSERE MEINUNG
Wir schließen uns in weiten Teilen der Meinung der Kunden und Tester an. Wikifolios sind eine attraktive Chance zur Erweiterung eines Portfolios. Jedoch stehen den Chancen auch Risiken gegenüber, die mit dem Fondsmanager, der Regulierung oder der Auflage als Zertifikat zusammenhängen. Dennoch haben die Top-Trader bereits bewiesen, dass sie durchaus mehr Rendite erwirtschaften könne, als der breite Markt. Für einen kleinen Anteil der Geldanlage ist Wikifolio somit sicherlich geeignet. Insbesondere bei Nebenwerten ist eine angemessene Streuung sonst kaum möglich.

Infos zum Unternehmen Wikifolio

Wikifolio LogoWikifolio ist eine Marke der wikifolio Financial Technolgies AG. Diese wurde 2012 in Wien gegründet. Bei dieser Plattform handelt es sich um eine der führenden Social Trading Möglichkeiten in Europa.

Erfahrene Anleger können ihr eigenes Wikifolio managen. Dafür muss dieses von Wikifolio verifiziert werden und nach erfolgreicher Freigabe wird von Lang & Schwarz ein Endloszertifikat ausgegeben, dass dieses Wikifolio abbildet. Dieses Zertifikat können Anleger an der Börse erwerben und somit von der Entwicklung des Wikifolios profitieren. Dafür fällt keine Ausgabegebühr an.

Jedoch ist eine Management- und eine Performancegebühr zu zahlen. Diese fließen sowohl Wikifolio selbst, als auch dem Trader zu. Mit dieser Strategie stellt die Plattform sicher, dass sowohl die Trader, als auch die Anleger die gleichen Interessen haben. Der Trader verdient nur dann Geld, wenn die Performance positiv ist und er somit das Geld der Anleger vermehrt hat. Je erfolgreicher der Trader ist, desto höher fällt seine Vergütung aus.

Im Laufe der Zeit konnte Wikifolio namhafte Partner, wie beispielsweise Lang & Schwarz, PostFinance oder die Verlagsgruppe Handelsblatt als Investoren oder Kooperationspartner gewinnen.

Bestes Dividendenaktien Holger Degener (Bild, 300x250)


Seriös oder nicht?

Nach den verfügbaren Informationen verfolgt Wikifolio zwar ein innovatives aber seriöses Geschäftsmodell. Das Risiko ist gegenüber Aktien, Fonds und ETFs natürlich erhöht, weil die Zertifikate weniger Absicherung bieten. Zudem gibt es keine direkte Kontrolle der Trader. Dennoch werden diese im Verifizierungsprozess von Wikifolio geprüft und bei negativen Bewertungen oder Verstößen gegen Handelsprinzipien schnell wieder gesperrt.

Doch selbst in einem solchen Fall mag es sich um einen unseriösen Händler handeln, aber die Plattform hält was sie verspricht und agiert verantwortungsbewusst. Durch die mehrfache Kontrolle der Trader und auch den Nachweis alles Handelsaktivitäten können Sie somit schnell seriöse Trader erkennen und mithilfe des Zertifikates auf die jeweiligen Wikifolios an deren Erfolg partizipieren. Unseriös ist Wikifolio selbst auf jeden Fall nicht.

Wikifolio Erfahrungen

Bekannte Trader bzw. Wikifolios: Junolyst, Goldesel, Irex, Katjuscha & Lervermann

Einige Trader und „Fondsmanager“ auf Wikifolio haben sich bereits über die Grenzen der Plattform hinaus einen Namen gemacht. Sie konnten häufig mit Qualität und herausragenden Ergebnissen auftrumpfen. Hier stellen wir Ihnen die bekanntesten Trader und deren Wikifolios kurz vor.

Junolyst: Der Trader Junolyst hat bereits in jungen Jahren mit dem Wertpapierhandel begonnen. Mit bürgerlichem Namen Lukas Spang managed er drei Wikifolios mit mehr als 2 Millionen Euro Volumen. Sein Flagschiff ist das Wikifolio „Chancen suchen und finden“. Es bezieht sich auf deutsche Nebenwerte und kann seit seiner Auflegung mehr als 150 % Gewinn verbuchen.

Goldesel: Michael Flender, genannt Goldesel, blickt auf mehr als 10 Jahre professionelle Trading-Erfahrung zurück. Aus diesem Grund gingen auch vergangene Krisen relativ spurlos an seinen Wikifolios vorbei. Insgesamt verwaltet Goldesel fast 5 Millionen Euro an Investorengeldern. Er hat sowohl Investing, als auch Trading Wikifolios in seinem Repertoire.

Irex: Die Irex Wikifolios werden von Corvin Schmoller Peterson geführt. Die 35 Wikifolios sind jedoch eher ein Beispiel, wie es nicht laufen sollte. Diverse Handelsstrategien sind nicht aufgegangen und dementsprechend gering ist das verwaltete Volumen an Kundengeldern. Besonders die Nutzung von Hebelprodukten erhöht logischerweise auch das gesamte Risiko eines Wikifolios.

Katjuscha: Unter dem Nutzernamen katjuscha ist der Trader Maik Geschke bereits seit 2013 auf Wikifolio aktiv. Gut 2,5 Millionen Euro sind seine beiden Wikifolios schwer und verfolgen grundsätzlich eine Trading-Strategie. Deutsche Nebenwerte stehen hier im Fokus. Diese sichert katjuscha auch durch Derivate gegen fallende Kurse ab. In der Coronakrise hat sich gezeigt, wie effektiv diese Strategie aufgeht. Innerhalb kürzester Zeit marktierte das Wikifolio wieder neue Höchststände.

Lervermann: Susan Levermann ist eine deutsche Autorin und Volkswirtin, die 2010 ein Bewertungsmodell für Aktien entwickelt hat. Diese Levermann Strategie findet sich auch in vielen Wikifolios wieder, die dementsprechend getauft wurden. Susan Levermann selbst ist nicht auf Wikifolio aktiv. Jeder Anleger mit ein wenig Geduld kann jedoch mithilfe ihres Buches die Strategie auch selbst ohne Nutzung eines Wikifolios nachbilden.

Wikifolio Erfahrungsberichte von Kunden auf YouTube?

Wikifolio Erfahrungen auf YouTube sind von Kundenseite eher selten zu finden. Denn ein Kunde schreibt viel eher eine Bewertung oder einen Foreneintrag, erstellt aber wohl kaum ein entsprechendes Video. Daher gibt es vermehrt Stimmen der Trader selbst, die sich oder ihre Handelsstrategie vorstellen.

In diesem Interview der Börse Stuttgart steht beispielsweise der Trader Sebastian Reese seinem Gesprächspartner Rede und Antwort.

Die Redaktion von Finanzen.net hat sogar ein sehr umfangreiches Interview mit zwei Tradern geführt und versucht zu ergründen, was die Faktoren für den langfristigen Erfolg eines Wikifolios sind.

Wikifolio Erfahrungen in Foren und Frage/Antwort Portalen

Bereits bestehende Erfahrungsberichte von Kunden zum Investieren in Wikifolios können Sie in Wertpapierforen, in entsprechenden Gruppen sozialer Medien oder auf Frage / Antwort Portalen finden. Beispielsweise tauschen sich die Nutzer von wertpapier-forum.de zu dem Thema aus, wie ein Wikifolio erfolgreich selektiert werden kann. Denn Wikifolios, die z. B. Knock-Out-Zertifikate erlauben, können das Geld der Anleger schnell vernichten. Hier ist einige Eigenverantwortung und Erfahrung der Kunden nötig, um das richtige Wikifolio zu finden.

Weitere Diskussionen und auch Informationen sowie Wikifolio Erfahrungen gibt es auch im Forum von WallstreetOnline. Hier tauschen sich sowohl Trader als auch Anleger zu Strategien und Wikifolios aus. Möglicherweise finden auch Sie hier das richtige Produkt.

Kritik-zu-Wikifolio

Kritik zu Wikifolio: Das sind die Nachteile

Den Chancen beim Handel von Zertifikaten auf Wikifolios stehen auch einige Nachteile gegenüber. Der erste Nachteil ist der Trader selbst. Dessen Erfahrungen und Qualifikationen kann niemand gesichert einschätzen. Daher wissen Sie nie genau, ob der Trader auch das tut, was er in seiner Strategie versprochen hat. Im Vergleich zu klassischen Anlageprodukten zahlen Sie außerdem eine Performancegebühr.

Dieser senkt den effektiven Gewinn des Wikifolios und somit Ihren Ertrag als Anleger. Das letzte Risiko ist das sogenannte Emittentenrisiko. Denn die Zertifikate werden über Lang & Schwarz herausgegeben. Sie werden jedoch anders als beispielsweise eine ETF nicht als Sondervermögen behandelt. Sollte Lang & Schwarz also insolvent werden, ist das Zertifikat mit hoher Wahrscheinlichkeit wertlos.

Bestes Dividendenaktien Holger Degener (Bild, 300x250)

Was kann die Wikifolio App?

Zuerst sollten Sie wissen, dass es keine eigene App von Wikifolio selbst gibt. Stattdessen können Sie mit der Finanzen 100 App im Wikifolio-Bereich alle Informationen und Entwicklungen der Wikifolios im Auge behalten. Die Entwicklung des Zertifikates können Sie natürlich auch bei Ihrem Depot im Blick behalten. Mit der Finanzen 100 App können Sie jedoch auch Wikifolio Inhalte in Ihre News integrieren und somit immer auf dem Laufenden bleiben.

Infos zu Handelszeiten?

Die Wikifolio Handelszeiten unterscheiden sich nicht von denen des Lang & Schwarz Tradecenters. Diese sind in der Woche von 7.30 Uhr bis 23.00 Uhr, am Samstag von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und am Sonntag von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Das Sie die jeweiligen Zertifikate auch zu den angegeben Zeiten handeln können ist nicht zuletzt davon abhängig, dass Ihr Broker Ihnen zu diesen Zeiten ebenfalls den Handel ermöglicht.

CjxzY3JpcHQgYXN5bmMgc3JjPSIvL3BhZ2VhZDIuZ29vZ2xlc3luZGljYXRpb24uY29tL3BhZ2VhZC9qcy9hZHNieWdvb2dsZS5qcyI+PC9zY3JpcHQ+CjxpbnMgY2xhc3M9ImFkc2J5Z29vZ2xlIgogICAgIHN0eWxlPSJkaXNwbGF5OmJsb2NrIgogICAgIGRhdGEtYWQtZm9ybWF0PSJhdXRvcmVsYXhlZCIKICAgICBkYXRhLWFkLWNsaWVudD0iY2EtcHViLTA0NTM5NjkyOTMzNTI0ODMiCiAgICAgZGF0YS1hZC1zbG90PSI3MDE3NDYzMDUwIj48L2lucz4KPHNjcmlwdD4KICAgICAoYWRzYnlnb29nbGUgPSB3aW5kb3cuYWRzYnlnb29nbGUgfHwgW10pLnB1c2goe30pOwo8L3NjcmlwdD4K